Zwischen Neckar und Alb

Flüchtlinge ziehen in neuen Holzbau

Asyl Heute ziehen 28 Männer in eine neue Unterkunft in Deizisau. Die entspricht den künftigen Regelungen und bietet mehr Platz.

Zum Wohnen und Schlafen stehen jedem Flüchtling ab 2018 sieben Quadratmeter zu. Symbolfoto: Jean-Luc Jacques

Deizisau. Voraussichtlich heute ziehen erste Flüchtlinge in die neue Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises Esslingen in Deizisau ein. Auf diesem Grundstück, das bisher schon für die Unterbringung genutzt wurde, wurde ein Gebäude in Holzmodulbauweise errichtet. Das Gebäude besteht aus einzelnen Wohngruppen. Die Bauweise ermöglicht es, das Gebäude auch später zu nutzen, beispielsweise zu sozialen Zwecken.

Die neue Unterkunft wird nach der 2018 geltenden Regelung belegt, wonach jedem Flüchtling sieben Quadratmeter Wohn- und Schlaffläche zustehen, und bietet Platz für bis zu 90 Personen. Heute sollen zunächst 28 Menschen aus den Deizisauer Gemeinschaftsunterkünften in der Olgastraße sowie der Schulstraße einziehen. Bei den neuen Bewohnern handelt es sich um männliche Einzelpersonen. Die Bewohner werden von Mitarbeitern der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Auftrag des Landkreises betreut. Neben der hauptamtlichen Betreuung unterstützt der Arbeitskreis Asyl die Flüchtlinge vor Ort. pm

Info Der AK Asyl sucht weitere Helfer. Interessierte können sich an Karolina Altenburger unter der Telefonnummer 01 76/34 38 98 64 wenden.

Anzeige