Zwischen Neckar und Alb

Fohhn glückt der Sprung ins digitale (Klang-)Zeitalter

Audiosysteme Die Nürtinger Lautsprecherspezialisten beziehen neue Räume im Industriegebiet „Großer Forst“.

Ministerpräsident Kretschmann beim Rundgang durch die Fertigung, mit Vorstandsvorsitzendem Jochen Schwarz (links) und Marketing-
Ministerpräsident Kretschmann beim Rundgang durch die Fertigung, mit Vorstandsvorsitzendem Jochen Schwarz (links) und Marketing-Mitarbeiter Nico Schwarz. Foto: Daniel Jüptner

Nürtingen. Den Umzug in den Neubau im „Großen Forst“ hat die Fohhn Audio AG gerade noch rechtzeitig geschafft, bevor Corona zuschlug. Zu einem Einweihungsfest hat es nicht mehr gereicht. Im kleineren Rahmen wurde dies nun nachgeholt, dafür mit einem umso prominenteren Gast: Ministerpräsident Winfried Kretschmann zeigte sich beeindruckt von den Lautsprechersystemen made in Nürtingen.

Dass in dem Markt der Livebeschallung von Veranstaltungen seit gut einem halben Jahr nichts mehr geht, bekam man auch bei Fohhn zu spüren. Um 20 Prozent sei dadurch der Umsatz zurückgegangen, berichtet Uli Haug, im Vorstand für Marketing und Vertrieb zuständig. Damit sei man aber noch mit einem blauen Auge davongekommen. Umgekehrt profitiere man von einem Trend, der durch die Krise entstand, nämlich von Konferenzräumen bei Videoübertragung. Hier verfüge man über neue Produkte, wie zum Beispiel Videobars, die für einen guten und verständlichen Klang des gesprochenen Worts sorgen. Vergangenes Jahr machte Fohhn einen Umsatz von 12,5 Millionen Euro.

Im „Großen Forst“ hat das vor 27 Jahren gegründete Unternehmen in einen Neubau investiert. Mit 75 Mitarbeitern entwickelt Fohhn alle Produkte selbst und produziert auch selbst. Das Nürtinger Unternehmen hat sich weltweit einen Namen gemacht für hochwertige Audiosysteme. Dabei geht es längst nicht mehr nur um Lautsprecher mit einem guten Klang. Davon konnten sich der Ministerpräsident und einige weitere geladene Gäste am Freitag im neuen „Sound Lab“ überzeugen. In dem schalldichten Raum mit modernster Messtechnik werden die Audiosysteme getestet und auch vorgeführt. So nahmen die audio­philen Experten von Fohhn die Besucher mit in den Dschungel als 3-D-Klangwelt, und sie demonstrierten, wie sie mittels digitaler Technik Räume akustisch verändern können - zum Beispiel vom Konferenzraum zum Konzertsaal, sodass sich Räume multifunktional nutzen lassen.Henrik Sauer

Anzeige