Zwischen Neckar und Alb

Gastel fordert Radschnellwege

Symbolbild

Kreis Esslingen. 29 Machbarkeitsstudien für Radschnellweg-Projekte sollen vom Land Baden-Württemberg gefördert werden. Darüber zeigt sich der Grünen-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Nürtingen und Mitglied im Verkehrsausschuss Matthias Gastel erfreut. „Ich begrüße es ausdrücklich, dass die Menschen vor Ort bei Radschnellwegen so engagiert sind.“ Radschnellwege würden die Straßen entlasten und die Lebensqualität erhöhen. Daher sei es eine „hervorragende verkehrspolitische Nachricht“, wie er in einer Pressemitteilung schreibt, dass das Land für alle angemeldeten Projekte Machbarkeitsstudien fördert. Auch die Landkreise Göppingen und Esslingen hätten vielversprechende Vorschläge für Radschnellwege eingebracht. Um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, sollten die weiteren Planungen in enger Abstimmung erfolgen.

Die Bundesregierung hinke Baden-Württemberg bei der Radschnellweg-Förderung hinterher. Zwar habe die große Koalition mittlerweile den Einstieg in die Radschnellweg-Förderung des Bundes beschlossen, die Mittel können aktuell jedoch nicht abgerufen werden und würden 2017 weitgehend verfallen. pm


Anzeige