Zwischen Neckar und Alb

Gaststätte in der Burg legt Pause ein

Festung Das Restaurant auf dem Hohenneuffen wird umgebaut und öffnet wieder im April. Die Burganlage bleibt offen.

Bis zum 2. April bleibt das Restaurant geschlossen, soll dann aber in neuem Glanz erstrahlen. Foto: Holzwarth

Neuffen. Zum 2. April übernimmt Pascal Vetter das Lokal von seinem Vater Axel. Bis dahin wird sich im Inneren fast alles komplett verändert haben, Böden, Decke, Licht, Elektrik, Theke und auch die Treppen hinunter zu den Toiletten werden „entschärft“. In den vergangenen 35 Jahren sei quasi nichts am Lokal saniert worden, sagt Pascal Vetter. Die Kosten teilt sich der Gastronom mit der Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Besitzerin der Immobilie, die von den Staatlichen Schlössern und Gärten betrieben wird. Corinna Bosch, Amtsleiterin bei Vermögen und Bau in Ludwigsburg, sagt, was gemacht wird: „2019 wird das Land in die Burggaststätte 350 000 Euro investieren. Darüber hinaus wird die Feuerlöschtechnik für 40 000 Euro erneuert.“ Dazu komme noch der Anteil von Vetter, der zwischen 70 000 und 100 000 Euro liege.

Damit sind die Renovierungsarbeiten auf dem Hohenneuffen aber noch nicht beendet. 2020 und 2021 sollen weitere Umbauten folgen. So sollen die Toilettenanlagen erneuert und barrierefrei ausgestaltet werden, ebenso wie die Außenanlagen im oberen Hof, so Bosch. Das Land investiert schon seit längerer Zeit in den Erhalt der historischen Burganlage. Dies betrifft in erster Linie die weitläufigen Umfassungsmauern. Die Mauern müssen statisch gesichert und die Mauersubstanz verfestigt werden. Darüber hinaus soll nun die in die Jahre gekommene Gaststätte mit dem neuen Pächter ein attraktiveres „Gesicht“ bekommen. Die Sanitäranlagen im Dachgeschoss sind bereits 2015 erneuert worden.

In den vergangenen Jahren wurden Instandsetzungsarbeiten an den Mauern und Felsen sowie an den Zugangsbrücken mit Kosten von über drei Millionen Euro gemacht. 2019 wird überdies noch der Wachstubenturm für 400 000 Euro instand gesetzt. In den kommenden Jahren stehen weitere Sanierungen an den Mauern und Felsen rund um den Hohenneuffen an, so unter anderem die Mauersanierung im Bereich der Oberburg, eine Mauerinstandsetzung an der Ludwigsbastion, die Instandsetzung des Arrestantenturms außen sowie eine Felssicherung und -beräumung an der Umfahrung und eine Mauersanierung an dieser Stelle. Barbara Gosson

Anzeige