Zwischen Neckar und Alb

Geht wirklich alles, was geht?

Nürtingen. Kaum ein Kind kommt in Deutschland zur Welt, ohne dass es nicht vielfach durchleuchtet, vermessen und begutachtet worden wäre. Jedes Paar muss von Anfang an eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Vorgeburtliche Diagnostik ist inzwischen nicht nur zur Normalität, sondern fast schon zur Norm für alle werdenden Eltern geworden. Welche Folgen hat das für das einzelne Paar und für die Kinder? Wie sind die Auswirkungen auf die Gesellschaft?

Dieses Thema steht im Mittelpunkt der Veranstaltung am Mittwoch, 13. Juli, um 19 Uhr im Martin-Luther-Hof, Nürtingen. Die Referentinnen, Claudia Heinkel, Pfarrerin und Diplompädagogin, Leiterin der PUA-Beratungsstelle beim Diakonischen Werk Württemberg und Mitarbeiterinnen der Schwangerenberatung der Diakonische Bezirksstelle Nürtingen befassen sich hier mit vorgeburtlicher Diagnostik und ihren Folgen.pm

Anzeige