Zwischen Neckar und Alb

Geldautomat in die Luft gesprengt

Am fruehen Montagmorgen hallte durch Schlaitdorf ein lauter Knall und Rauch stieg aus dem Rathaus auf. Unbekannte Taeter hatten
Am fruehen Montagmorgen hallte durch Schlaitdorf ein lauter Knall und Rauch stieg aus dem Rathaus auf. Unbekannte Taeter hatten den Geldautomat im Schlaitdorfer Rathaus gesprengt und Bargeld entwendet. Die Polizei fandete mit mehreren Streifen nach den Taetern. Die Feuerwehren aus Neckartailfingen, Altenriet, Schlaitdorf und Filderstadt waren im Einsatz. Im Raum der Kreissparkasse musste von der Feuerwehr noch ein Kleinbrand geloescht werden. Das Gebaeude wurde entraucht und die Strasse vor dem Rathaus voll gesperrt. Verletzte gibt es nach ersten Informationen nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schlaitdorf. Die Kriminalpolizei Esslingen ermittelt gegen einen Täter, der am Montag um circa 4.45 Uhr in einer Bankfiliale in der Hauptstraße in Schlaitdorf einen Geldausgabeautomaten gesprengt hat. Trotz einer sofortigen Fahndung mit mehreren Streifenwagenbesatzungen gelang dem Täter die Flucht. Vor Ort trafen die Beamten auf den komplett zerstörten Geldautomaten. Durch die Explosion war der Automat in Brand geraten und musste von den Feuerwehren aus Schlaitdorf und Neckartenzlingen, die mit acht Fahrtzeugen und 50 Einsatzkräften ausgerückt waren, gelöscht werden.

Außerdem wurde das Gebäude des Rathauses, in dessen Erdgeschoss die Bankfiliale untergebracht ist, beschädigt. Der Schaden am Automaten und am Rathausgebäude wird auf 150 000 Euro beziffert.

Ebenso ist unbekannt, ob der Täter Beute machte. Dieser ist männlich, circa 170 bis 180 cm groß und dunkel gekleidet. Er soll einen Kapuzenpullover getragen haben. Zeugen, die in der Tatnacht in Schlaitdorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07 11/3 99 00 zu melden. lp/Foto: SDMG Kohls

Anzeige