Zwischen Neckar und Alb

Goldbarren für alte Handys

Umwelt Köngener Weltladen und Initiative „Eine Welt“ sammeln Rohstoffe.

Köngen. Die Initiative „Eine Welt Köngen“ und der Köngener Weltladen rufen seit sechs Jahren dazu auf, ungenutzte Handys abzugeben und damit Rohstoffe zu liefern. Gerlinde Maier-Lamparter betreut das Gemeinschaftsprojekt und bedankt sich bei allen, die ungenutzte Geräte abgegeben und damit dazu beigetragen haben, dass in Summe 4012 alte Handys und somit 100 Gramm Gold zusammengekommen sind. Außer Gold stecken in einem Handy noch rund 60 weitere Metalle. Durch Recycling werden auch Kupfer, Silber, Platin und Palladium zurückgewonnen. Der Erlös für die gesammelten Geräte wird an drei Projekte in Afrika gespendet: Klimaschutzmaßnahmen in Uganda, Gesundheitsvorsorge im Ost-Kongo und berufliche Bildung für Jugendliche in Äthiopien. Bis 12. Juni können im Köngener Weltladen weitere Geräte abgegeben werden.pm


Anzeige