Zwischen Neckar und Alb

Harmlose Grippesaison im Kreis

Die letzte Grippesaison fiel im Kreis Esslingen im Vergleich zur Vorsaison eher mild aus. Es gab 212 Influenza-Infektionen, landesweit 4 004 registrierte Fälle.

Kreis Esslingen. Laut aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts wurden von Oktober 2015 bis Mitte Mai 2016 insgesamt 212 Influenza-Infektionen für den Landkreis Esslingen gemeldet, 2014/15 gab es im gleichen Zeitraum 352 registrierte Fälle. In ganz Baden-Württemberg wurden 4 004 Fälle gemeldet – die Saison davor waren es 8 804 Infektionen.

Anzeige

„Im Vergleich zur vorherigen Saison, in der die Grippewelle überdurchschnittlich stark war, hatten wir es diesmal mit einer geringen Anzahl von Erkrankungen zu tun“, sagt Roland Schwarz, Regionalgeschäftsführer der Krankenkasse IKK classic in der Region Esslingen-Göppingen.

Die Weltgesundheitsorganisation hat bereits die Zusammensetzung der Influenzaimpfstoffe für den kommenden Winter festgelegt. Eine Impfung wird insbesondere Risikopatienten empfohlen. Dazu zählen Menschen über 60 Jahre, Schwangere, medizinisches Personal und Personen mit chronischen Erkrankungen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für alle Risikogruppen. „Obwohl vor jedem Winter auf die Grippeschutzimpfung hingewiesen wird, liegt die Impfquote hinter den Erwartungen zurück“, so Schwarz.

Die Grippe ist eine akute Erkrankung der Atemwege, die ernsthafte, mitunter lebensbedrohliche Folgen haben kann. Ausgelöst wird die stark ansteckende Krankheit durch Viren. Beim Niesen, Husten oder Sprechen gelangen winzige, virushaltige Tröpfchen von Erkrankten in die Luft und können von anderen Menschen in der Nähe eingeatmet werden. Die Erreger haften auch an Händen und Gegenständen, die von Infizierten angefasst wurden. pm