Zwischen Neckar und Alb

Hinter den Kulissen der Kriegsfotografie

Ausstellung Der 33-jährige Kriegsreporter Konstantin Flemig zeigt seine Arbeitenbis zum 8. Mai in Wendlingen.

Konstantin Flemig stellt seine Arbeiten in Wendlingen aus. Foto: Horst Rudel

Wendlingen. Unbeschwert lächelt das kleine Mädchen auf dem Schoß des Soldaten in die Kamera. Mit den Fingern macht es Siegeszeichen. Ein Filmteam zeichnet die unwirkliche Szene an der Front­linie der Stadt Mossul im Norden des Irak auf. Strahlende Gesichter der Menschen in der Szenerie aus Trümmern und Draht verleihen der Fotografie von Konstantin Flemig etwas Unwirkliches. Mit diesem Bild bringt der junge Künstler den grausamen Alltag der Menschen im Krieg beklemmend auf den Punkt. Das Mädchen lebt in seiner eigenen Welt. Daneben schlagen Bomben ein. „Vor den Augen der Welt. Hinter den Kulissen der Kriegsfotografie“ heißt die Ausstellung, die noch bis 8. Mai in der Galerie der Stadt Wendlingen zu sehen ist. ...

tghe es ,duamr end galltA rde hnsecMne mi rKeig zu tgas red foKtasgriregof attoKinsnn Fl.egmi tMi nneies toTsota ndu med hkaeln Kfop irwtk red fau den ertsne lBcki r.tha nWen er von snniee guegBnenegn mit nde isKoergrnpef ezäthl,r drwene eneis ganz ec.iwh hicS ni die snhecMne dnu ireh enGednka uz nsveet,erh sda oitimtrev dne enugjn ogarfe,Fnto sich eedjn Tga afus ueNe ni ehafrG zu enbebe.g iBe red ugAsnllesut ni dre nleWerignd eelrGai dsin eldirB uz eseh,n die

oDh c atidm btdiene dre gejun Ftfrogoa dun rkuDnermmfaetiol inee shNc.ie nI inseme ilmF den er 1260 sad -eneenWrFSshR gdereht hta, ebtteielg re den nneguj rgererriptsoKe naBeminj ilrelH, dre nhi uz neemi tnorMe goderewn .sti eDr enrmkoDuamtlfi tis mi hssernsegotcU edr nneWliredg rGiaele uz e.nshe mtiaD naegwn eFgilm rutne mneread ned olodlwyHo nrtalitaIoenn enInednetpd Ardaw.

s Wa hta Feilmg hanc dem iuumtdS an erd eDsntceuh oeunhecurlJatslsin ni nud an rde memaiiladekF ni wgbdirguuLs aduz ,goenbwe asl oreipreeKsgrrt uz eanbie?tr skhecihccerl hscGeti dse esKgrei uz asgt der tFoforag da znga n.psonta eWr mit lemgiF isph,crt s,rpüt sasd re cdurh dun udchr eni oPirf .its inSee eftr,oaoignF dei in enalghet i,snd idsn lslae andree als eDm uenjng an,Mn erd inse ebnLe in dne bietinegresKeg r,irteiks ist se ,wichtgi itm eehncsnM nis uz mnokm.e steAicsgnh dse esgriK ni erd kaeUrin sit edi uugnletssAl des vleeaiGirneres eWlngnined alrlekteu endn ej. nsusmet ise enegw red omCaione-aedrPn mreim drwiee agst red znoiVseetrd fRol swen,is sdsa ni edr akUenri snohc angel reKgi atsg erd .Kprsogrereetir Da tateh er bteeris merhere ciNth run mzberbtoe dins in emine Rmau der utaKvlslin in der endnrlWegi uz .eehns Eni dilB zegit niene eoagtf,nroF edr ine tptrrblteSosä von ihsc in end ilbEeaths eMira

Io nf eDi reGliea dilWnneegn ni dre erebaßrtseW 2 sti iomwchtts bis astsmsga von 51 bis 18 rUh nsogsnta onv 11 bis 18 r.hU

ni eE Bnaeiatulrlgensgetvt rzu uulnegltAss in edr Wilenrnged ailGeer ned uAneg erd ie(hes ketirAl n)obe dnftie ma atSsm,ga .9 rAi,lp mu 91 rhU tsatt. reD secyrshi Pntiais hAame hAmad dnu red rFagftoo tKnnoitsan Flegim tfrerleeknie heri saiKferuhgegrrenn in kMuis dun in lBnd.ire Karent bgit es mi fuvVroekra in red Wednielgnn orde an edr nsa.eskeAdb eiD agunalretVtns fidtne ni enlgnnWied im Teftkufrnp ieatmttt,Sd mA kptztarlMa 4 .tatst lie