Zwischen Neckar und Alb

„Ich freue mich auf Neckartenzlingen“

Wahlsieg Neckartenzlingen hat eine neue Bürgermeisterin. Melanie Gollert fühlte sich auch einen Tag nach dem grandiosen Wahlergebnis noch ein wenig wie in Trance. Von Anneliese Lieb

Für Melanie Gollert und ihren Lebensgefährten Tobias Braun war die Bekanntgabe der Wahlergebnisse ein sichtlich emotionaler Mome
Für Melanie Gollert und ihren Lebensgefährten Tobias Braun war die Bekanntgabe der Wahlergebnisse ein sichtlich emotionaler Moment.Foto: Jürgen Holzwarth

Ihr fehlen die Worte: „Ich fühle mich immer noch ein wenig wie in Trance.“ Auch einen Tag nach dem grandiosen Wahlsieg konnte es Melanie Gollert immer noch nicht richtig fassen. Die Wähler hatten ihr einen Traumstart in ihren neuen Lebensabschnitt als Bürgermeisterin bereitet. „Ich freue mich auf Neckartenzlingen“, sagte die zukünftige Bürgermeisterin.

Nach einem intensiven, sehr emotionalen Wahlabend – Melanie Gollert hatte im ersten Wahlgang 65,6 Prozent der abgegebenen Stimmen geholt und damit ihre Mitbewerber weit hinter sich gelassen – saß sie am Morgen nach der Wahl schon wieder an ihrem Schreibtisch im Amt für Ausländerwesen und Bürgerservice bei der Stadt Kirchheim. „Wir hatten Sitzungen, da konnte ich nicht fehlen“. Glückwünsche gab es natürlich auch von ihrer derzeitigen Chefin, Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker.

Mit der klaren Entscheidung am Sonntag hat sich der zweite Wahlgang am 27. November erübrigt. Damit bleibt den Kandidaten eine Verlängerung des Wahlkampfes und den Mitarbeitern im Neckartenzlinger Rathaus die Vorbereitung eines zweiten Urnenganges erspart. Noch mal drei Wochen, das wäre schon anstrengend geworden, ist auch Melanie Gollert dankbar, dass der Wettbewerb einen überraschenden Abschluss fand.

Seit Mitte September habe sie fast jeden Abend in der Neckargemeinde verbracht. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, alle Vereine persönlich zu besuchen – „und Neckartenzlingen hat nun mal ein tolles Vereinsleben mit vielen Vereinen.“ Sehr viel Zeit hat die 29-jährige Verwaltungswirtin, die 2014 ihr Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Public Management) abschloss, auch in Hausbesuche investiert. „Ich habe in Neckartenzlingen alle Straßen durchgemacht und viele Gespräche geführt, wurde bei den Haustürgesprächen auch zum Kaffee eingeladen und habe die freundliche Aufnahme in der Gemeinde genossen.“ Einen sehr fairen Wahlkampf bescheinigte sie auch ihren drei Mitbewerbern Jochen Baral, Henrik Peter und Dr. Michael Brodbeck. „Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis, und jeder hat jeden respektiert.“

Für Melanie Gollert beginnt am 1. Februar ein neuer Lebensabschnitt als Bürgermeisterin in Neckartenzlingen. Mit ihrem Lebensgefährten Tobias Braun will sie in Neckartenzlingen möglichst schnell eine Wohnung suchen und dann zusammenziehen. Dass zu ihrer Lebensplanung auch Kinder gehören, hat sie schon im Wahlkampf ganz bewusst betont – auch wie sie Beruf und Familie vereinbaren will.

Unzählige Glückwünsche durfte die künftige Bürgermeisterin am Sonntagabend entgegennehmen. Im Sitzungssaal herrschte ein regelrechtes Gedränge. Gute Wünsche für die Zukunft gab es auch von den Mitbewerbern Jochen Baral, Henrik Peter und Dr. Michael Brodbeck. Der Nürtinger Peter war mit Ehefrau Sandra vor Ort. Er hat sich nicht, wie gestern berichtet, frühzeitig verabschiedet, sondern dankte Mitbewerberin Gollert für den kollegialen Wahlkampf. Eine Erklärung für sein eigenes Abschneiden hatte Henrik Peter auch am Tag nach dem Wahlsieg von Melanie Gollert nicht. Das Ergebnis sei traurig und bedauerlich. Er habe einen intensiven Wahlkampf geführt und deshalb für das Ergebnis keine Erklärung, so Henrik Peter.

Anzeige