Zwischen Neckar und Alb

„Ich habe noch eine Menge vor“

Wahl Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel bewirbt sich für eine zweite Amtszeit. Am 7. Juli wird entschieden.

Wendlingen. Gleich am ersten Tag der Bewerbungsfrist hat Amtsinhaber Steffen Weigel seine Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters von Wendlingen abgegeben. „Mir macht die Arbeit sehr viel Freude und ich habe noch eine Menge vor“, begründet der Bürgermeister seine Kandidatur.

Vieles sei auf den Weg gebracht worden. Weigel nennt das Stadtentwicklungs-, das Mobilitäts- und das Klimaschutzkonzept, die Lärmaktionsplanung, den Masterplan Wohnen, das Neubaugebiet Steinriegel I sowie die Entwicklung des HOS-Areals und schließlich den S-Bahn-Ringschluss. „Diese Planungen will ich gemeinsam mit dem Gemeinderat und der Bevölkerung Zug um Zug in den kommenden Jahren umsetzen. Es gibt also viel zu tun“, sagt Weigel.

Vieles sei in den vergangenen acht Jahren schon umgesetzt worden. Auch beim Thema Mobilität sei die Stadt gut unterwegs: der Stadtbus, der Bürgerbus, die Einführung von E-Mobilität und die Stärkung des Carsharing „fahren in die richtige Richtung“. Ein Altenhilfeplan sei aufgestellt, das Freibad barrierefrei ausgebaut und mit den drei Jugendkonferenzen eine Jugendbeteiligung eingeführt worden. Bezahlbarer Wohnraum bleibe ein Dauerthema. „Eine Stadt ist nie fertig“, sagt Weigel. Die Wahl findet am 7. Juli statt.pm

Anzeige