Zwischen Neckar und Alb

IG Metall befragt die Beschäftigten

Tarif Arbeitnehmer sehen unter anderem in der Vier-Tage-Woche ein wichtiges Instrument der Arbeitsplatzsicherung.

IG Metall
Foto: Schaeffler-Nachrichten der IG Metall

Esslingen. Die IG Metall Esslingen hat rund 2500 Kollegen bei Festo, Heller, Index und vielen anderen Betrieben im Landkreis befragt, um ein Stimmungbild für die Tarifforderungen zu bekommen.

Große Zustimmung finde dabei die Absenkung von Arbeitszeiten, um Beschäftigung zu sichern. Dabei sei auch der finanzielle Ausgleich von Bedeutung. Schon jetzt habe der Vorschlag einer Vier-Tage-Woche mit teilweisem Entgeltausgleich im Landkreis einen hohe Zustimmungswerte von rund 63 Prozent der Befragten.

Ebenfalls gebe es eine hohe Zustimmung für Zukunftstarifverträge mit Investitions-, Produkt- und Standortzusagen. Für 83 Prozent seien solche Zukunftstarifverträge „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Bestätigt sehe sich die IG Metall Esslingen auch in ihrer Forderung zur Sicherung der Ausbildung, 87 Prozent erachteten den Erhalt der Ausbildungsplätze und die Übernahme der Azubis und dual Studierenden für „wichtig“ oder „sehr wichtig“.

Angesichts der Pandemie und der damit einhergehenden Wirtschaftskrise seien viele Kollegen aber stark verunsichert. Nur 60 Prozent der Beschäftigten im Kreis fühlen sich ausreichend über die wirtschaftliche Lage und die Zukunftsaussichten ihres Betriebs informiert.pm

Anzeige