Zwischen Neckar und Alb

In Wohnung eingebrochenSexueller ÜbergriffMänner belästigen FrauAusgebüxte SchafeStromkabel gestohlen Aus dem Polizeibericht

Neidlingen. In eine Wohnung in der Kirchstraße in Neidlingen ist ein Unbekannter in der Nacht von Samstag auf Sonntag eingebrochen. Nachdem der Langfinger auf den Balkon der im Obergeschoss gelegenen Wohnung geklettert war, wuchtete er ein Fenster auf und gelangte so in die Wohnung. Hier durchsuchte er in allen Räumen die Schränke und Schubladen nach Wertvollem. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Polizei Kirchheim hat nach der Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt. Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen noch unbekannten Täter, der in der Nacht zum Samstag in der Echterdinger Straße in Bernhausen eine 41-jährige Frau angegriffen hat. Der Unbekannte hatte die Frau am Freitagabend im Schnellrestaurant Mc Donalds angesprochen, wo sie sich ab 22.30 Uhr aufhielt. Nach einer zunächst normalen Unterhaltung nahm das Gespräch nach geraumer Zeit plötzlich eine vulgäre Wendung, weshalb die 41-Jährige nach Mitternacht das Restaurant verließ und zu Fuß in Richtung Ortsmitte Bernhausen ging. Der Mann ging ihr nach, forderte sie zu sexuellen Handlungen auf, stieß sie in ein Gebüsch und machte sich an ihrer Kleidung zu schaffen. Mit entblößtem Oberkörper konnte sich das Opfer losreißen und auf die Straße rennen, wo ihr ein Autofahrer zu Hilfe kam und sie anschließend zur Polizei brachte. Der flüchtige Unbekannte soll zwischen 30 und 35 Jahre alt, schlank und 1,70 bis 1,75 Meter groß gewesen sein. Er hatte blonde Haare, sprach Deutsch ohne Akzent und wird als gut aussehend beschrieben. Er war bekleidet mit Jeans und vermutlich hellem T-Shirt. Im Gespräch berichtete er von privaten Beziehungsproblemen. Zeugen, denen der Täter eventuell bereits im Mc Donalds aufgefallen ist, die das spätere Tatgeschehen in der Echterdinger Straße beobachtet haben oder die Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07 11/7 09 13 beim Polizeirevier Filderstadt zu melden.

Esslingen. Bislang unbekannte Männer belästigten offenbar eine 18-Jährige am vergangenen Samstag gegen 23.10 Uhr in einer S-Bahn der Linie 1 zwischen Plochingen und Esslingen. Laut Aussage der Geschädigten wurde diese von zwei Männern zuerst „angetanzt“ und anschließend an Wange und Oberschenkel berührt. Am Bahnhof Esslingen flüchtete die Frau aus der Bahn und verständigte einen Freund, der wiederum die Polizei informierte. Trotz eingeleiteter Fahndung konnten die Männer, die in einer Gruppe von insgesamt fünf Personen unterwegs waren und ebenfalls in Esslingen ausstiegen, bislang nicht identifiziert werden. Die Personen werden als männliche Schwarzafrikaner beschrieben, etwa 25 Jahre alt, die teilweise kurze „Dreadlocks“ – verfilzte Locken – trugen. Zeugenhinweise nimmt das Bundespolizeirevier Stuttgart, Telefon 07 11/8 70 35-0, entgegen.

Esslingen. Mehrere aus einer Herde ausgebrochene Schafe haben am Sonntagnachmittag ihre Besitzer, die Polizei und hilfsbereite Passanten auf Trab gehalten. Ein Dutzend Tiere überrannte kurz nach 12.30  Uhr einen funktionsunfähigen Elektrozaun auf einem Wiesengrundstück in Esslingen und sprang über die Champagnestraße. Neben der Hohenheimer Straße sammelten sie sich auf einer Wiese. Die mittlerweile verständigte Polizei hielt sie dort in Schach, damit sie nicht auf die stark befahrene Straße rannten. Es dauerte einige Zeit, bis eine Verantwortliche der Herde erreicht werden konnte. Der Frau gelang es jedoch nicht, die Schafe zur Rückkehr auf ihre Weide zu bewegen. Vielmehr rannten die Tiere in Richtung Plien­saufriedhof davon. Dort schafften es die Beamten mithilfe mehrerer Passanten, die Schafe in ein umzäuntes Grundstück zu treiben. Als sie sich ein wenig beruhigt hatten, konnte die Frau die Ausreißer mit guten Zurufen und einiger Mühe zum Rest der Herde zurückführen. Kurz nach 17 Uhr war die Gefahr für den Verkehr gebannt.

Weilheim. Unbekannte Diebe haben in der Nacht von Sonntag auf Montag etwa 130 Meter Starkstromkabel von einer Baustelle im Gewann Lache Seebach, südlich des Autobahn-Parkplatzes am Aichelberg gestohlen. Vermutlich in der Zeit zwischen 21.45 und 6 Uhr drangen die Diebe in das Gelände des zur ICE-Neubaustrecke gehörenden Baustellenabschnitts ein. Dort kappten sie fachmännisch den Starkstromstrang, schälten diesen offenbar mit einem Spezialwerkeug ab, trennten die abisolierten Kupferstränge in Teilstücke und flüchteten mit ihrer Beute. Einen weiteren, fast genauso langen Teil des Kabelstranges ließen sie liegen. Der Wert des Kabels wird auf ungefähr 6 000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten in Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auf Montag im genannten Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0 70 23/90 05 20 zu melden. lp

Anzeige