Zwischen Neckar und Alb

Initiativkreis befasst sich mit Wohnen

Engagement Junge Menschen beteiligen sich an der Kreispolitik und nehmen „Junges Wohnen“ in den Fokus.

Kreis. Der Initiativkreis zur kreisweiten Jugendbeteiligung ist zu seiner zweiten Plenumssitzung im Landratsamt in Esslingen zusammengekommen. Im Initiativkreis des Landkreises Esslingen können sich junge Leute zwischen 14 und 27 Jahren aktiv an der Kreispolitik beteiligen. Impulsgeber ist eine Gruppe engagierter junger Menschen aus dem Landkreis, die sich aktiv für mehr Beteiligung einsetzt. Die Einrichtung wird durch einen entsprechenden, einstimmigen Beschluss des Sozialausschusses des Kreistags vom Herbst 2019 unterstützt. Die Auftaktveranstaltung fand Mitte Februar des Jahres statt.

Im Vorfeld zur Plenumssitzung gab es coronabedingt zunächst weitere, digital organisierte Sitzungen des Initiativkreises. Dabei wurden ein Regelwerk verabschiedet und zwei Arbeitsgruppen gegründet, die sich den Themen ÖPNV und junges Wohnen widmen.

Bei der Plenumssitzung waren 28 Jugendliche aus den Städten und Gemeinden des Landkreises dabei. Die Arbeitsgruppen berichteten über ihre Ergebnisse, und es wurde beschlossen, während einer Sommertour durch den Landkreis mit Jugendlichen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Außerdem wird sich der Initiativkreis verstärkt mit dem Thema Radwege und Anrufsammeltaxis im Landkreis Esslingen auseinandersetzen.

Weitere junge Leute, die im Landkreis Esslingen wohnen, sind zum Mitmachen eingeladen, um sich an der Kreispolitik zu beteiligen und eigene Ideen und Vorschläge einzubringen. Wer bei den Arbeitsgruppen oder im Plenum einsteigen will, kann jederzeit dazustoßen. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 6. Oktober, von 18 bis 20 Uhr im Landratsamt in Esslingen im kleinen Sitzungssaal statt. pm

Anzeige