Zwischen Neckar und Alb

Jochen Baral bewirbt sich als Bürgermeister

Im November wird in Neckartenzlingen ein neuer Bürgermeister gewählt. Jochen Baral, seit 2009 Gemeinderat in der Neckartalgemeinde, möchte in seinem Heimatort Rathauschef werden.

Neckartenzlingen. Nach 16 Jahren an der Spitze von Neckartenzlingen tritt Bürgermeister Herbert Krüger nicht mehr zur Wahl an. Gleich nachdem die Stellenausschreibung im Staatsanzeiger erschienen ist, hat Jochen Baral seine Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters im Rathaus abgegeben. Er ist 44 Jahre alt, wurde in Kirchheim geboren und ist in Neckartenzlingen aufgewachsen. Baral ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter und ein Enkelkind.

Nach Grundschule und Abitur am Gymnasium Neckartenzlingen absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann in Stuttgart und studierte nach dem Zivildienst Sozialpädagogik an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen. Seit 2001 ist er in einer Einrichtung der offenen Jugendarbeit im Landkreis Esslingen beschäftigt und seit 2002 Leiter eines kleinen Teams.

Für Kommunalpolitik hat sich Jochen Baral schon als Jugendlicher interessiert. Sein Vater Walter Baral war viele Jahre Gemeinderat in Neckartenzlingen. Der Senior ist 2009 ausgeschieden und Jochen Baral ist ihm bei der Wahl 2009 nachgefolgt und wurde bei der Kommunalwahl 2014 wiedergewählt. Der Sozialpäda­goge hat auf der Liste der SPD kandidiert, ist aber kein Mitglied der Partei.

Der Gedanke für die Bewerbung reifte nicht zuletzt „aufgrund zahlreicher positiver Zusprüche aus der Bürgerschaft“. Als langjähriger Jugendleiter, Trainer und Vereinsvorsitzender der TTF Neckartenzlingen und über 30 Jahren im Ehrenamt aktiver Bürger kennt er viele Gegebenheiten genau. Deshalb kommt für ihn auch nur eine Kandidatur in Neckartenzlingen infrage.

Die Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl endet am 14. Oktober. Neben Baral hat sich bisher auch die 28-jährige Verwaltungswirtin Melanie Gollert aus Kirchheim beworben. nz

Anzeige