Zwischen Neckar und Alb

Joey und Alessia wissen, was sie wollen

Job Absolventen des Beruflichen Ausbildungszentrums Esslingen schaffen den Sprung ins Berufsleben.

Esslingen. Alessia und Joeys Weg ins Berufsleben war steinig. Doch jetzt haben beiden ihren Traumberuf gefunden. Im Beruflichen Ausbildungszentrum Esslingen (BAZ) bekamen sie die Unterstützung, um dieses Ziel zu erreichen. In Kontakt mit dem BAZ kamen sie, als sie während ihrer Zeit auf der Förderschule dort immer wieder Praktika machten. Am Ende der Schulzeit entschieden dann beide, ihre Ausbildung im BAZ zu beginnen.

„Ich wusste schon früh, dass ich was mit Holz machen will“, erzählt Joey, der in Filderstadt lebt. Der 20-Jährige absolvierte wie die 18-jährige Alessia ein Jahr der Berufsvorbereitung, in dem die Schüler in diverse Bereiche hineinschnuppern können, um sich dann für eine Ausbildung zu entscheiden.

Auch Alessia aus Leinfelden-Echterdingen entschied sich zunächst für die Holzwerkstatt, merkte aber dann, „dass mir einiges doch nicht so lag“. Deshalb wechselte sie in den Dienstleistungsbereich, um eine Ausbildung im Verkauf zu machen. Zwei Jahre dauert die Ausbildung zum Fachpraktiker.

Mit Unterstützung des BAZ fanden beide einen Betrieb, bei dem sie ab dem zweiten Lehrjahr den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren konnten. Bei Joey war es die Schreinerei Stohrer in Filderstadt, Alessia wurde in der Boutique „Orsay“ in Esslingen angenommen.

Alessia hat jetzt ihre Fachpraktiker-Ausbildung im Verkauf abgeschlossen und wird bei Orsay ein weiteres Jahr anhängen, um die Ausbildung zur Verkäuferin zu absolvieren. Joey ist schon einen Schritt weiter: Er hat inzwischen sein Zeugnis als Tischler in der Hand. Dass die beiden so weit gekommen sind, haben sie „der Begleitung im BAZ zu verdanken“, so Joey, der sich im Betrieb gut aufgehoben fühlt. Umso mehr schmerzt ihn, dass sein Chef ihn nicht übernehmen kann, weil derzeit keine Stelle frei ist. Daher lautet sein nächstes Ziel, einen Arbeitsplatz zu finden.

Für Alessia geht es bei Orsay weiter. Ihre Chefin hat sie von Esslingen mit in die Filiale in der Stuttgarter Königstraße genommen. Ulrike Rapp-Hirrlinger

Anzeige