Zwischen Neckar und Alb

Junge Flüchtlinge und ihr Leben in der Schweiz

Nürtingen. Die Amnesty-International-Gruppe Nürtingen zeigt am Sonntag, 18. Februar, um 17.45 Uhr und am Dienstag, 20. Februar, um 20.15 Uhr den Film „Neuland“ im Traumpalast in Nürtingen. Der Dokumentarfilm unter der Regie von Anna Thommen schildert das Engagement des Lehrers Zingg, der junge Flüchtlinge aus Afghanistan und Albanien in zwei Jahren auf das Leben in der Schweiz vorbereiten soll. Dabei muss er ihnen manchmal auch unangenehme Dinge ins Gesicht sagen. „Neuland“ hat unter anderem den Preis für den besten Dokumentarfilm auf dem Filmfestival in Zürich erhalten. Die Filmreihe ist eine Kooperation der Amnesty-International-Gruppe Nürtingen, des evangelischen Bildungswerks, der Vhs und des Traumpalasts Nürtingen.

Anzeige