Zwischen Neckar und Alb

Junge Union bestätigt Fiel in seinem Amt

Politik Maximilian Fiel bleibt der Kreisvorsitzende der Jungen Union Esslingen. Sein Ziel: die Demokratie attraktiv machen.

Foto: pr

Esslingen. Maximilian Fiel wurde bei der Kreisjahreshauptversammlung mit großer Mehrheit in seinem Amt als Vorsitzender der Jungen Union im Kreisverband Esslingen bestätigt. „In den nächsten Jahren wird es das Wichtigste sein, auch auf all jene zu blicken, die sich vor dem gesellschaftlichen Abstieg fürchten, die das Gefühl der Perspektivlosigkeit haben und sich deshalb immer weiter von Staat und Demokratie entfremden“, stellte Fiel fest und gewährte damit einen Einblick in die Ausrichtung seiner kommenden Amtszeit. Gleichzeitig kritisierte er den parteiinternen Umgang mit dem Ausgang der Bundestagswahl.

Anzeige

Bei der Versammlung wurden außerdem Karolin Schmidt aus Lenningen und Maximilian Güldner aus Esslingen zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Finanzreferentin ist Céline Kühnel aus Leinfelden-Echterdingen. Roberto Montemitro aus Wendlingen ist Schriftführer. Valerio Romano aus Ostfildern wurde zum Geschäftsführer gewählt, und Matthias Rolfs ist neuer Pressereferent. Als Beisitzer nehmen Chiara Brucker aus Ostfildern, Martin Kirchner aus Wernau, Jakob Lang aus Köngen, Marko Roy und Tobias Oehler aus Filderstadt, Maximilian Schneider aus Wernau und Benita Werner aus Aichwald ihre Arbeit auf.

Ehrenmitglied: Thomas Kaiser

Dem ehemaligen Kreisvorsitzenden Thomas Kaiser wurde für sein Engagement die Ehrenmitgliedschaft der Jungen Union verliehen. Maximilian Fiel verabschiedete sich von dem langjährigen Vorstandsmitglied und ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Hannes Gripentrog, der sich dieses Jahr nicht wieder zur Wahl hatte aufstellen lassen.pm