Zwischen Neckar und Alb

Kampagne sucht beste Plakate

Alkoholmissbrauch Die DAK-Gesundheit startet ihre Aktion „bunt statt blau“ im Landkreis Esslingen.

Kreis Esslingen. 2015 kamen bundesweit erneut rund 22 000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Obwohl die Zahl der Betroffenen insgesamt leicht zurückging, fordern Experten weitere Aufklärung über die Risiken des Rauschtrinkens.

Der Wettbewerb unter dem Motto „Kunst gegen Komasaufen“ der DAK-Gesundheit informiert kreativ über die Gefahren von Alkohol. Alle Schulen im Landkreis Esslingen können bis zum 31. März teilnehmen. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet. Im Juni wählt dann eine Bundesjury mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, den Bundessieger. Es winken Geld- und Sachpreise. „Eine regionale Alkoholprävention ohne erhobenen Zeigefinger bleibt für uns unverzichtbar“, sagt Joachim Grün von der DAK-Gesundheit. Außerdem gibt es dieses Jahr einen Ins­tagram-Sonderpreis. Weitere Infos gibt es im Netz unter www.dak.de/buntstattblau. pm


Anzeige