Zwischen Neckar und Alb

Kampf gegen Kinderarmut 

Prävention Ein Netzwerk soll Familien im Kreis unterstützen.

Symbolbild

Kreis. Im Wernauer Quadrium wurde ein Präventionsnetzwerk gegen Kinderarmut im Landkreis Esslingen mit dem Projektnamen „Familien fördern“ gegründet. „Mit dem Projekt ‚Familien stärken‘ werden wir unsere sozialen- und familienorientierten Konzepte gegen Kinderarmut als landkreisweites Präventionsnetzwerk ganzheitlich weiterentwickeln“, betonte Frau Kiewel, Dezernentin für Soziales im Landratsamt Esslingen.

Im Zuge der Strategie „Starke Kinder – chancenreich“ fördert das Sozial- und Integrationsministerium Baden-Württemberg das Projekt mit insgesamt 100000 Euro über eine Laufzeit von zwei Jahren. Ziel der Präventionsnetzwerke ist es, vor Ort eine integrierte Strategie zu entwickeln, um Kinderarmut wirksam zu bekämpfen.

Im Kreis Esslingen sollen unterschiedliche Maßnahmen entwickelt werden, um Familien zu unterstützen. Mit viel Engagement und Motivation wurde bereits erste Ziele sowie notwendige Maßnahmen erarbeitet. Viele verschiedene Angebote bestehen bereits im Landkreis. Es hat sich jedoch gezeigt, dass für eine wirkungsvolle Unterstützung der von Armut betroffenen Familien die Zugänge zu diesen Angeboten für die Zielgruppen verbessert werden sollen. 

Im Januar wird eine Projektkoordinatorin eingesetzt. Gemeinsam mit teilnehmenden Kommunen und freien Trägern gilt es, den von ihr ausgearbeiteten Projektplan konkret umzusetzen, zu evaluieren und weiterzuentwickeln um Kinderarmut und die Benachteiligungen, zu denen sie führen kann, beispielsweise in den Bereichen von Bildung und Gesundheit, wirksam zu begegnen. pm

Anzeige