Zwischen Neckar und Alb

Kandidatenkarussell rotiert: Aus fünf mach neun

Wahl In Aichwald gibt es jetzt so viele Interessenten wie noch nie bei einer Bürgermeisterwahl im Landkreis.

Thomas Reiser, IngenieurFoto: pr
Thomas Reiser, IngenieurFoto: pr

Aichwald. Nach zähem Beginn hat der Wahlkampf in Aichwald richtig Fahrt aufgenommen. Erst musste man befürchten, dass sich kein Interessent für den Bürgermeister-Posten findet, jetzt sind es sogar neun Kandidaten, die am 17. März um die Nachfolge von Nicolas Fink kämpfen - so viele wie noch nie bei einer Bürgermeisterwahl im Kreis Esslingen. Das bestätigte Aichwalds Hauptamtsleiter Stefan Felchle am Montag kurz nach 18 Uhr, als die Bewerbungsfrist offiziell endete. Alleine am Wochenende und am Montag hatten nochmals vier Kandidaten ihre Ambitionen bekundet: Thomas Reiser aus Esslingen, Michael Hallwachs aus Krummhardt, Matthias Fuhrmann aus Lobenrot und Ilona Maier aus Höchenschwand im Schwarzwald. Die 42-Jährige, die als Erste überhaupt die Unterlagen eingereicht hatte, macht damit einen Rückzieher vom Rückzieher. Erst zog sie ihre Kandidatur wieder zurück, und jetzt will sie doch antreten.

Ernst meint es dagegen Thomas Reiser, ein 41 Jahre alter Ingenieur für Elektronik und Informatik, der mit Frau und Tochter seit acht Jahren in Esslingen wohnt. Mit der Kommunalpolitik in Aichwald habe er sich noch nicht beschäftigt, räumt Reiser ein. Seine Kandidatur sei eine „relativ spontane Entscheidung“ gewesen. Doch er habe als ehemaliger Teamleiter Führungserfahrung. Außerdem sei er „ein ruhiger Typ“, der gut zuhören könne und es verstehe, verschiedene Interessen unter einen Hut zu bringen. Was er für Aichwald erreichen möchte? „Mehr für die Gemeinde und die Gemeinschaft tun.“

Ebenfalls zu den Last-Minute-Kandidaten zählt Michael Hallwachs. Der 36-Jährige bezeichnet sich als Aichwalder Urgewächs, ist seit vielen Jahren fest verwurzelt im örtlichen Vereinsleben und möchte seine Heimatgemeinde „aktiv mitgestalten, sodass wir auch in Zukunft immer auf der Höhe sind“, wie es im Gemeindeslogan heißt. Der Diplom-Betriebswirt (BA) ist als Leiter für Einkauf und Marketing bei einem 250 Mitarbeiter zählenden Bauunternehmen in Kirchheim beschäftigt. Aichwald müsse auch in Zukunft eine gesunde Gemeinde bleiben, wie bisher ohne Schulden. Die angestoßenen Projekte müssten zügig umgesetzt werden. Wichtig ist ihm, gute Rahmenbedingungen für die örtlichen Betriebe zu schaffen.

„Mit Menschen gestalten und umgehen“ - das reizt Matthias Fuhrmann am Amt des Bürgermeisters. Deswegen hat der 58-jährige Lehrer und Musiker aus Lobenrot am Montagnachmittag, wenige Stunden vor Torschluss, seine Bewerbung eingereicht. Fuhrmann kommt aus der Waldorfschulbewegung und wollte, wie er sagt, „schon immer in die Politik“.

Diese vier Kandidaten werfen ihren Hut in den Ring, eine Spaßkandidatin und drei ernst zu nehmende Anwärter. Gemeinsam mit den bereits vorgestellten Kandidaten Andreas Jarolim, Lorenz Kruß, Michael Reinhardt, Michael Wild und Marc Oliver Schweizer dürfte es spannend werden. Harald Flößer

Matthias Fuhrmann, Lehrer und MusikerFoto: pr
Matthias Fuhrmann, Lehrer und MusikerFoto: pr
Anzeige