Zwischen Neckar und Alb

Kandidatin für Neckartenzlingen

Melanie Gollert aus Kirchheim will Bürgermeisterin werden

Neckartenzlingen sucht einen Nachfolger für den im Februar aus dem Amt scheidenden ­Bürgermeister Herbert Krüger. Die Wahl ist am 6. November.

Kandidatin für Neckartenzlingen
Kandidatin für Neckartenzlingen

Neckartenzlingen. Als erster Bewerber hatte Jochen Baral am Tag nach der Stellenausschreibung seine Bewerbung abgegeben. Der 44-jährige ausgebildete Bankkaufmann und Sozialpädagoge ist parteilos, fühlt sich aber der SPD nahe, und sitzt seit 2009 im Gemeinderat Neckartenzlingen.

Jetzt hat er Konkurrenz bekommen: Melanie Gollert aus Kirchheim hat ihre Unterlagen im Rathaus in Neckartenzlingen abgegeben. Die 28-Jährige hat an der Hochschule für Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg studiert. Melanie Gollert ist in Brucken aufgewachsen. Sie ist ledig und wohnt inzwischen in Kirchheim, wo sie auch eine Anstellung bei der Stadtverwaltung hat. Nach ihrer Ausbildung zum mittleren Dienst beim Landratsamt Esslingen, hat sie bei der Kreisverwaltung auch ihre erste Arbeitsstelle angetreten. Nach vier Jahren – im Jahr 2011 – entschied sie sich, an der Hochschule für Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg die Ausbildung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst zu absolvieren (Public Management).

„Schon während meines Studiums habe ich erkannt, dass das Amt einer Bürgermeisterin meinen Wünschen an den Beruf in idealer Weise entspricht, weil man die Möglichkeit hat, anzupacken und aktiv mitzugestalten. Mein Herz schlägt einfach für dieses Amt“, schreibt Melanie Gollert.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium in Ludwigsburg bewarb sie sich bei der Stadt Kirchheim und hat dort im Sachgebiet Ausländerwesen und Bürger-Service als Sachgebietsleiterin begonnen. „Dort durfte ich bisher sehr viele hilfreiche Erfahrungen beim Führen eines 18-köpfigen Teams mitnehmen. Besonders die Asylsituation war nicht nur eine Herausforderung für mein Team, sondern auch ein kommunalpolitisches Thema, weshalb ich in vielen Gremien mitarbeiten und mitdenken konnte“.

Diese Erfahrungen haben die junge Verwaltungsfachfrau darin bestärkt, ihr Berufsziel zu verwirklichen. „Deshalb habe ich mich gerne und gerade in Neckartenzlingen beworben, weil ich es als eine überaus reizvolle Aufgabe ansehe, mich für diese Gemeinde und für die dort lebenden Menschen einzusetzen.“

Neckartenzlingen sei ländlich geprägt, gleichzeitig aber mit einer guten Infrastruktur ausgestattet. Eine Kommune, die nicht zuletzt wegen des Schulstandorts attraktiv für junge Familien ist. In den nächsten Wochen will sich Gollert der Bevölkerung vorstellen. „Ich freue mich auf möglichst viele Begegnungen und Gespräche mit den Bürgern.“ Vor ihrer Bewerbung hatte sie Kontakt mit Gemeinderäten. Melanie Gollert ist parteilos. Zunächst wird sie sich in der Gemeinde persönlich vorstellen und spätestens nach Ende der Sommerferien ihre Broschüre in alle Briefkästen stecken.

Bewerbungsschluss ist am Freitag, 14. Oktober, 18 Uhr. Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses ist Bürgermeister Herbert Krüger, der sich nach zwei Amtsperioden entschieden hat, nicht mehr zu kandidieren. nz

Anzeige