Zwischen Neckar und Alb

Keltenmuseum startet in Saison

Grabenstetten. Am kommenden Sonntag, 5. Mai, beginnt die diesjährige Museumssaison im Keltenmuseum Heidengraben in Grabenstetten. Bis Ende September ist es jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Gezeigt werden Grabbeigaben vom Grabhügelfeld am Burrenhof aus der späten Bronzezeit und der frühen Eisenzeit. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der späten Eisenzeit, der Phase, in der das keltische Oppidum Heidengraben mit der Elsachstadt, den Befestigungsanlagen, Wällen, Gräben und Zangentoren errichtet wurde. Aus dieser Zeit werden in mehreren Vitrinen zahlreiche Originalfunde präsentiert, die die Bedeutung des Heidengrabens als wichtigen Handelsort erkennen lassen. Erläuternde Texte, Karten, Rekonstruktionszeichnungen und eine Videovorführung ergänzen die Ausstellung.

Nach längerer Abwesenheit kommen in dieser Saison einige besondere Fundstücke wieder ins Museum zurück, neben seltenen Bronze-Objekten auch mehrere außergewöhnliche Perlen und Armring-Stücke aus farbigem Glas. Seit 2012 haben sie die Wanderausstellung „Kelten - Kalats - Tiguriner“ bereichert. pm

Anzeige