Zwischen Neckar und Alb

Kettenreaktion an der Kreuzung

Nürtingen. Eine kurze Unaufmerksamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 13 Uhr an der Einmündung der Schlosserstraße in die Oberboihinger Straße in Nürtingen ereignet hat. Ein 47-jähriger Fahrer eines Skoda Fabia war auf der Oberboihinger Straße unterwegs und wollte nach links in die Schlosserstraße abbiegen. Wegen des Gegenverkehrs musste er jedoch anhalten. Eine hinter ihm fahrende Mazda-Fahrerin und eine VW-Passat-Fahrerin hielten ebenfalls an. Ein als vier­tes Fahrzeug nachfolgender 41-jähriger Audi-Fahrer erkannte die stehenden Fahrzeuge zu spät.

Trotz einer Notbremsung krachte er mit so enormer Wucht ins Heck des Passats, dass er alle drei Fahrzeuge aufeinander schob. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die 18-jährige Fahrerin des Passats, ihre gleichaltrige Beifahrerin sowie die 18-jährige Mazda-Fahrerin und ihre 17 Jahre alte Beifahrerin verletzt. Die vier zum Glück nur leicht Verletzten konnten nach dem Unfall selbst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gehen. Ein Rettungswagen war nicht erforderlich. Der Audi des Unfallverursachers war so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden an den vier Fahrzeugen wird auf etwa 12 000 Euro beziffert. lp

Anzeige