Zwischen Neckar und Alb

Kinder brauchen eine Perspektive

Pandemie Der Kreis- und Landesjugendring wollen mit der Kampagne „#jugendgehtbaden“ der jungen Generation eine starke Stimme geben. Freizeitangebote sollen bald wieder ermöglicht werden. Von Katja Eisenhardt

Bei den Öffnungsszenarien spielen Kinder und Jugendliche nach Ansicht des KJR eine untergeordnete Rolle. Das wollen sie mit der
Bei den Öffnungsszenarien spielen Kinder und Jugendliche nach Ansicht des KJR eine untergeordnete Rolle. Das wollen sie mit der Kampagne „#jugendgehtbaden“ ändern. Archivfoto: Lynn Esenwein

Seit über einem Jahr bestimmt die Corona-Pandemie den Alltag. Alle müssen dabei zurückstecken, gewohnte Freiheiten und Aktivitäten liegen auf Eis. Eine Gruppe, die besonders darunter leidet, in der politischen Diskussion aber nach ...

wie vor uz nigew fusmesaend gBuetcnha ndef,it dins rK,dnei gludeneiJch und enguj c.Erwnhaees Im Fusok chtni nur eid gpuslrntoreikbmeaBetu eht,nes eid gildnucheneJ eslnlo nihct aileln ufa hir riutdrzee eedrn.w rianD nsdi cish eid erxneEtp dse gssigejunnKrrdie seEinlngs RK(J) dun dse drnsjnuasdLgniege .inige

iDe semiemenag Fruenogrd na die sireK- udn sL:inipoaeltkd etbG dinKern nud unegcnilJedh ieen evtPip,rseke kntctleiew eien sGtetaiaegtsmre und lstas sei in dre htcin deabn e.nhge mI neaRmh edr igtiald baeengntaelh esvdimMgerllniumgarte rudew red JKR lEeinnssg als Dchrevabdna red 32 mi aisLnerkd tbauetrga,f nnreidK ndu Jcnlugdnheei eine ekrsta tmSeim nud neei bLboy uz fcvhee,asfnr eid hbeisr ltehf. Eni ithrhfrelcisc lAppel iggn an denWiirf ncmhrsnKeat bestire a.sur htenUiznetcre hbane erd ztsstoieraorevdsVnnd des KRJ segnnlisE Maeilhc esni eltlterrevrSet dnu eervcnielaghs errafnguJderp hclrUi rnEedle swioe red eds JKR nlssgieEn Rhalp ekiRc. tzeeerLtr eudrw bemi nzetgjie mov ruBrge et.eretnvr

or ekKtn ghet se um dei -rkies und eldsntiawe gtttaresee - sevPpetriek emeSriroeimtefnz i➀eD fIpmmknaeagp tnmmi rahFt ua,f ni edr alelrpla eandlneuf rwende ied rdnKei nud eneghiluJdnc brea anch wie rvo rteiikitrs dlMae. Daibe esi rde tNuraets rde lziesoan n.digndre :priSch gltls-aA und enzaitgbeioeFtre eolsnl eiderw wend.re eDn icsyphhcs neesadletbn gznawktgenLueinir erd iaPmene,d die fvnietdii hervnndoa n,iese nnkeö dnu tnegenwkgeriteg wnrde.e tsi ein orßsge ehTm.a llenAi dre Fsrtu bie nde hoptslnciei nsEnendgheuict nieken nehoh twelnlSteer izueennemnh, tis dla.Me

deonBerss ied etreoSneemigearobnfm aubcehr nma abre eienn auVfrol von tnsinmseed scseh ocnehW - rvo lealm ide lerE.nhhtnaicme ies sie aewt neie oretiogsf ueifnhIbtrcmpegg alagno uz end pliaetuahchmtn teerbMantiri mu hocn hctizertieg zu nde oefeermniSmr neein vnleol tShczu zu glZtr,eela ehmW,adile oder sigtesno iereaiogsrtn oieengFenartbe heon nud ni tnefse Gppreun nslelte ahcn stnicAh edr nexpEret mti edn drohavneenn nud nnpktIkochnuseeentfositzz iken siokRi r.ad

r etfrdoGe dwri redah eine kehAbr nov den boneeirsaezkelnngd tiM ngtTuesen ies onalga uz heScul dnu itaK auhc Kneir-d udn nedgueitbJar nebha consh mi lettzne oermmS in,ebseew dsas eis rvtrnouvlnoetglswa hlad.nne Heir nank die oPtliik uaf ide nitwgnoernvtagErue rde enraJgueitdb tteonb l.eMda tlnpmaueHaicht nebah eid ied nAgeebot ni nde elSdu.hnacb iticWhg tsi muzed dei äglrKun dre ge,rFa rwe die nueTnegst erd folnhceithf oeetrFeaigebnn nzaelifnil drE.lene

e lZrant von Btugudeen ,eis adss enFeri chua nieFer eieblbn dun hitnc shtvrlcue ree.dwn Vrmhelie bcherua se wrdeei teZnei erd lErngouh nud dre hsic deansr u,peirsreaznubo ueesN uz nreearhf dun scih auzc.satsuunhe drfonre edi liotiPk fa,u mti nde drnKnie und euhcnneldigJ seltbs uz eecrpnhs dnu esi nerst zu ntnebeo aliceMh Md,ale rlcUih nleEdre dnu Rahlp .geuBrr

Online-Events zum Ideenaustausch

Der Kreisjungendring (KJR) Esslingen startet am Dienstag, 11. Mai, um 18 Uhr einen Online-Ideenaustausch für Vereine/Verbände zur Unterstützung und Mitgestaltung der Kampagne „#jugendgehtbaden ‒ Perspektive Sommerfreizeiten 2021“. Interessierte können dem Zoom-Meeting beitreten unter https://zoom.us/j/96060657048?pwd=UGUvRzFySjFPZHkzSDhmR2NTa2xhZz09. Die Meeting-ID lautet 960 6065 7048 und der Kenncode 736742. Bei Fragen dazu kann man sich direkt an Christine Jung aus dem Fachbereich Jugendverbandsarbeit des KJR wenden, erreichbar unter der E-Mail-Adresse Christine.Jung@kjr-esslingen.de oder unter der Nummer 0 70 24/46 60 30.

Mit Manne Lucha, Sozial- und Integrationsminister, findet am Samstag, 15. Mai, online von 12.30 bis 18 Uhr via Zoom ein „Jugendhearing“ statt. Dabei soll die junge Generation in den direkten Austausch mit der Landespolitik treten können, um über die Auswirkungen der Pandemie und die dringend notwendigen Perspektiven ins Gespräch zu kommen. Teilnehmen können 150 junge Leute zwischen 14 und 27 Jahren aus Baden-Würt­tem­berg. Anmeldungen sind noch bis Donnerstag, 13. Mai, möglich über die Infoseite https://kinder-jugendbeteiligung-bw.de/junges-engagement/jugendhearing_bw. Das Jugendhearing wird von der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Minis­terium für Soziales und Integration Baden-Württemberg durchgeführt.

Weitere Infos zur Kampagne ­„#jugendgehtbaden“ gibt es im ­Internet unter https://ljrbw.de/­jugendgehtbaden.eis