Zwischen Neckar und Alb

Klassisch und modern, bunt und launig

Konzert Der Polizeichor Esslingen überzeugt das Publikum beim Mai-Konzert. Leiter Hartmut Volz hört auf.

Stimmgewaltige Polizisten bei ihrem Maikonzert.Foto: pr
Stimmgewaltige Polizisten bei ihrem Maikonzert.Foto: pr

Esslingen. Die singenden Polizisten aus Esslingen hatten sich Verstärkung besorgt. Zu Gast beim Mai-Konzert des Polizeichors Esslingen waren die Kollegen aus Fulda. Gemeinsam mit ihnen sang der PCES „Wo froh Musik erklingt“, bevor Eugen Franz die Besucher im Gemeindehaus am Blarerplatz begrüßte.

Anzeige

Die Stimmgewalt der fast 70 Sänger ließ Gutes erahnen. Zuerst war es der PCES unter der Leitung von Hartmut Volz mit einer Schubertiade. Mit Bariton Christoph Bier und Christoph Schnackertz, der den Klavierpart als Solist und Chorbegleiter übernahm, gelang dem PCES eine überzeugende Aufführung sowohl in der Reinheit der Deklamation als auch in der musikalischen Umsetzung.

Der Polizeichor aus Fulda unter der Leitung von Wolfgang Heil sang im ersten Teil den „Chor der Gefangenen“ aus der Oper „Nabucco“ mit großer Hingabe. Auch „Die Rose“, arrangiert von W. Heil, gelang zu einem ausdrucksstarken Beitrag. Danach ging es flotter zu Werke, mit „Ein Jäger aus Kurpfalz“ und „Ich ging emol spaziere“. Mit dem Marsch „Frei weg“ bereiteten die Sänger aus Fulda dem Publikum richtig Freude, das diesem Lied besonders reichlich Beifall spendete.

Zwischen den Chorbeiträgen brillierte Christoph Bier mit Liedern und Couplets aus den „Goldenen Zwanzigern“. „Ich brech die Herzen der stolzesten Frau‘n“ war darunter und „In der Bar zum Krokodil“. Mit launiger Gestik und strahlendem Bariton sang er sich so in die Herzen der Besucher.

Aus der Abteilung „Russische Seele“ überzeugte der PCES abschließend mit seinem bestens disponierten Solisten Roland Oesterle. „Abendglocken“, „Die Legende von den zwölf Räubern“ und das „Wolgalied“ wurden auf höchstem Niveau vorgetragen.

Einziger Wermutstropfen am Konzertabend: Die Nachricht, dass Hartmut Volz auf eigenen Wunsch den PCES verlässt. Freude bereitete dagegen, dass er für seine 40-jährige Chorleitertätigkeit von Erwin Hees, Präsident des Chorverbandes Karl Pfaff, mit Urkunde und silberner Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet wurde. pm