Zwischen Neckar und Alb

Klinikchef kommt im Oktober

Wechsel Das Klinikum Esslingen bekommt einen neuen Chefarzt: Henning Wege wird Nachfolger von Michael Geissler.

v2 v3; Portrait; Porträt; Prof. Dr. med. Henning Wege; Stellvertretender Klinikdirektor; Facharzt für Innere Medizin und Gastroe
v2 v3; Portrait; Porträt; Prof. Dr. med. Henning Wege; Stellvertretender Klinikdirektor; Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie; Zentrum für Innere Medizin;I. Medizinische Klinik und Poliklinik (Gastroenterologie mit Sektionen Infektiologie und Tropenmedizin)

Esslingen. Der Aufsichtsrat des Klinikums Esslingen hat Professor Dr. Henning Wege zum Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Onkologie/Hämatologie, Gastroenterologie und Infektiologie bestimmt. Ab Oktober nimmt er sein neues Amt im Klinikum Esslingen auf.

Henning Wege ist aktuell stellvertretender Klinikdirektor der Medizinischen Klinik und Poliklinik Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. An sein Studium der Medizin an der Universität Witten/Herdecke schloss er Forschungsaufenthalte in den USA und seine Promotion an. 2018 wurde er zum Professor ernannt. Henning Wege ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, verfügt über die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin und ist als national ausgewiesener Experte für Lebererkrankungen Mitglied der Leitungsgruppe hepatobiliäre Tumore der Arbeitsgemeinschaft für Internistische Onkologie.

„Professor Wege bringt eine ausgewiesene klinische und wissenschaftliche Expertise mit. Wir sind uns sicher, dass wir mit der Wahl von ihm das hohe Qualiätsniveau der Gastroenterologie und Onkologie am Klinikum werden nahtlos fortsetzen können“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Jürgen Zieger. „Ich freue mich auf diese Aufgabe. Die Klinik verfügt im Bereich der Versorgung onkologischer Patienten über einen hervorragenden Ruf, der weit über Esslingen hinaus strahlt. Mit der Weiterentwicklung spezieller endoskopischer Verfahren werden wir die Leistungsfähigkeit auf diesem Gebiet noch ausbauen können“, ist sich Henning Wege sicher. pm/Foto: pr

Anzeige