Zwischen Neckar und Alb

Kohlenmonoxid in Wohnung

Köngen. Zu einem Rettungseinsatz sind am Dienstagabend mehrere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei gerufen worden. Gegen 21 Uhr hantierte ein 39 Jahre alter Mann in seiner Mietswohnung unweit des Römerparks an einer Gastherme. Das im Badezimmer der Wohnung installierte Gerät war offenbar defekt. Aus unbekannter Ursache kam es beim Versuch der Inbetriebnahme zu einer Verpuffung. Die Lebensgefährtin entdeckte gleich darauf den 39-Jährigen, der bewusstlos am Boden lag und verständigte den Rettungsdienst.

Anzeige

Beim Eintreffen der Ersthelfer schlugen deren Kohlenmonoxid-Warngeräte an. Der in der Umgebungsluft enthaltene Anteil des geruch- und geschmacklosen Gases hatte ein bedenkliches Maß erreicht. Die Rettungskräfte brachten die Bewohner des Dreiparteienhauses ins Freie. Die Feuerwehr rückte an, um das Gebäude zu belüften.

Nachdem ein hinzugerufener Schornsteinfeger das Gerät überprüft hatte, konnten die Bewohner wieder gefahrlos in das Haus zurück. lp