Zwischen Neckar und Alb

Kommt die Bahn doch noch zurück?

Bau Die Straßenbahn-AG will prüfen, ob sie die Filder mit Esslingen verbinden kann. Zumindest eine Studie spricht dafür.

Ostfildern. Stau- und damit stressfrei zwischen Esslingen und den Fildern pendeln, genauso wie man es 52 Jahre lang mit der Straßenbahn tun konnte - davon träumen viele. Eine Verlängerung der Stadtbahnlinien U7/U8 vom heutigen Endhaltepunkt in Nellingen bis zum Esslinger Bahnhof würde vor allem den Berufsverkehr erheblich entlasten. Doch ist ein solches Vorhaben realisierbar?

Im Jahr 2013 hatte die Bachelor-Arbeit von Sören Haas für Aufsehen gesorgt. Der Student der Stuttgarter Hochschule für Technik war zu dem Schluss gekommen, dass sich das seit vielen Jahren diskutierte Projekt doch rechnen würde. Modernere Züge könnten auch größere Steigungen überwinden, deswegen käme der Bau einer solchen Verbindung billiger als bei früheren Planungen, so der Tenor der Arbeit. Die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) sind seit Langem mit der Aufgabe betraut. Doch konkrete Pläne und belastbare Zahlen liegen noch nicht auf dem Tisch. Man sei derzeit mit vielen anderen Projekten betraut, sagt ein Sprecher der SSB. Im Laufe dieses Jahres werde man eine Untersuchung vorlegen.

Im Herbst 2015 hatten sich die Ältestenräte von Esslingen und Ostfildern aus Kostengründen gegen die Verlängerung der Bahn ausgesprochen. An dieser Haltung habe sich nichts geändert, so Ostfilderns OB Christof Bolay. In seiner Stadt könne man sich sowieso nur eine unterirdische Weiterführung der Linie von Nellingen aus vorstellen. Und die käme sehr teuer. Auf Spekulationen lässt sich Bolay nicht ein. Er warte wie alle anderen auf eine standardisierte Bewertung.Harald Flößer

Anzeige