Zwischen Neckar und Alb

Kräftemessen im Land der vielen Möglichkeiten

Die Spieleexpertin empfiehlt: Drachenland

Kinder sind vom Spiel "Drachenland" begeistert.
Kinder sind vom Spiel "Drachenland" begeistert.

„Drachenland“ ist ein gelungenes Würfel-Karten-Spiel, bei dem die Spieler ganz viel riskieren und entdecken können. Ständig stehen sie vor der Qual der Wahl: Wie sortiere ich meine Karten? An welchem Ort will ich was genau machen und welche Karten spiele ich dafür aus? Als Regel gilt: Die Anzahl der ausgespielten Karten entspricht der Anzahl der Würfel, die man benutzen darf, um eine bestimmte Summe zu erwürfeln. Schafft der Spieler die am jeweiligen Ort geforderte Summe, darf er dort eine Figur platzieren. Und: Wer an einem Ort die Mehrheit an Figuren hat, siegt im Kampf um den höchsten Ertrag. Kniffelig ist, dass je Ort drei Summen zur Wahl stehen, die nur mit bestimmten Kartenkombinationen angegangen werden können. Glück hat, wer offen liegende Karten im Markt abgreifen kann oder solche Karten nachzieht, die zur eigenen Taktik passen. Doch selbst für Pechvögel gilt: Der Frust hält sich in Grenzen. Schließlich lassen sich die Karten jederzeit zu anderen Kombinationen umsortieren. Nicht zuletzt sorgt ein eingebauter Hilfsmechanismus dafür, dass diejenigen, die ihr Summenziel durchs Würfeln nicht schaffen, später höhere Erfolgschancen haben. Fazit: „Drachenland“ ist ein geniales Spiel für Familien, die eine schöne Mischung aus Karten- und Würfelspiel suchen. Reizvoll ist, dass eine Partie nur rund eine halbe Stunde lang dauert und innerhalb dieser Zeit ganz viel Aufregendes passiert. Insbesondere die Sonderkarten sorgen für Spannung: Sie können helfen, aber auch unglücklich machen. Text und Foto: tan

 

Drachenland von Darren Kisgen ist erschienen bei Game Factory und ist für zwei bis vier Spieler ab zehn Jahren geeignet. Die Spieldauer beträgt circa 30 Minuten.

Anzeige