Zwischen Neckar und Alb

Kriegsgegner und Soldatenbücher

Esslingen. Das Programm des Verlags Langguth aus Esslingen während des Ersten Weltkriegs ist Thema eines Vortrags am heutigen Dienstag, 9. Januar, um 18 Uhr im Stadtmuseum im Gelben Haus in Esslingen. Harald Haury spricht darüber, wie der Verlag einerseits als Hausverlag der Deutschen Friedensgesellschaft galt, andererseits aber Soldaten-Sprachführer und -Liederbücher veröffentlichte. Außerdem informiert der Referent über ein Netzwerk von Kriegsgegnern. Der Eintritt ist frei. pm


Anzeige