Zwischen Neckar und Alb

„Kühe machen Mühe“

Aktion Freilichtmuseum bietet pädagogisches Angebot zum Thema Milchviehhaltung an.

Mit der Milchkanne im Museum unterwegs.Foto: pr
Mit der Milchkanne im Museum unterwegs.Foto: pr

Beuren. Mit der Aktion „Kühe machen Mühe - Milchwirtschaft zur Zeit der Urgroßeltern“ erweitert das Freilichtmuseum in Beuren ab der kommenden Saison sein museumspädagogisches Angebot. Durch die zahlreichen Ställe der Bauernhäuser auf dem Museumsgelände ist die Viehwirtschaft bereits allgegenwärtig. Die Aktion für Schulklassen und Freizeitgruppen lässt eintauchen in den Alltag einer Milchbauernfamilie. Sie kann ab sofort gebucht werden. „Kühe machen Mühe“ orientiert sich an den aktuellen Lehrplänen und passt daher besonders in den Unterricht der Fächer Sachkunde, Alltagskultur - Ernährung - Soziales (AES), Biologie, Geschichte und Ethik.

Die museumspädagogische Aktion besteht aus praktischen und theoretischen Elementen. Am Anfang nähern sich die Teilnehmer durch ein Sortierspiel der Frage an, welche Rolle die Milch in der täglichen Ernährung spielt. Weiter geht es dann mit der Frage, von was sich Kühe hauptsächlich ernähren. Dann geht es ans Mähen mit der Sense, anschließend wird abgewogen, wie viel Heu eine Kuh für einen Liter Milch fressen muss. Nachdem die Gruppe dann einzelne historische Ställe im Museumsdorf und ihren Nutzen kennengelernt hat, dürfen sich die Teilnehmer selbst im Melken üben. An Melkgestellen lernen die Kinder schnell, dass das Melken von Hand harte Arbeit war und viel Übung erforderte. Mit Leiterwagen werden Milchkannen über das Museumsgelände transportiert und zum Abschluss wird eigene Butter hergestellt.

Im 19. Jahrhundert waren Kühe wertvolle Helfer und Nahrungsquelle im bäuerlichen Betrieb. Sie wurden als Arbeitstiere gehalten, spendeten Wärme und lieferten Milch. Nur was übrig war, wurde verkauft. Mit der Industrialisierung hielt der technische Fortschritt Einzug, und Milch wurde zum Konsumgut, welches in immer größerer Masse produziert wurde. Diese Entwicklung setzte sich fort bis in die Gegenwart. Die Aktion „Kühe machen Mühe“ bietet nicht nur einen Einblick in die historische Milchwirtschaft, sie wird auch immer wieder kritisch die Brücke in die Gegenwart schlagen.pm

1 Buchungsanfragen sind möglich über www.freilichtmuseum-beuren.de, telefonisch unter der Nummer 0 70 25/9 11 90 90 oder per E-Mail an info@freilichtmuseum-beuren.de

Anzeige