Zwischen Neckar und Alb

Landesehrennadel für Gerold Bertsch

Gerold Bertsch
Gerold Bertsch

Wernau. 26 Jahre lang war Gerold Bertsch (60) Vorsitzender des Bundes der Selbstständigen (BdS) in Wernau. Maimarkt und Biegelkirbe mit den verkaufsoffenen Sonntagen, vor allem aber der Wernauer Weihnachtsmarkt, tragen seine Handschrift. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Gerold Bertsch in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste im Ehrenamt die Landesehrennadel von Baden-Württemberg verliehen. Im Rahmen eines feierlichen Empfangs hat Bürgermeister Armin Elbl den Kirchheimer, der seit 1985 als selbstständiger Rechtsanwalt mit seiner Kanzlei in Wernau ansässig ist, ausgezeichnet. Vor geladenen Gästen und Freunden betonte Elbl die Bedeutung des außergewöhnlichen Engagements des Geehrten für das Gemeinwohl und die Infrastruktur in Wernau.

Als Kirchheimer Bürger habe Gerold Bertsch sein ehrenamtliches Engagement in Wernau erbracht. Deshalb habe sich Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker nicht schwergetan, der formalen Regieänderung und der Ehrung durch das Wernauer Stadtoberhaupt zuzustimmen. Als Wirtssohn im früheren „Bürgerstüble“ aufgewachsen, ist Bertsch von Kindesbeinen an in Wernau tief verwurzelt. Neben seinen sportlichen Aktivitäten beim TSV, im Schützenverein und im Tennisclub hält er Wernau auch beruflich die Treue: Seit 1985 arbeitet er dort als selbstständiger Rechtsanwalt. 1989 übernahm der damals 33-Jährige den vakanten Posten des Vorsitzenden im BdS und trat die Nachfolge von Hans Kiefer an.pm

Anzeige