Zwischen Neckar und Alb

Laupheimer Sommerrettich gesucht

Die Initiative „Genbänkle“ ist auf der Suche nach alten Sorten. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, des Alblinsen-Fördervereins und des Vereins Agronauten. Durch Anbau und Nutzung sollen alte Sorten an vielerlei Orten lebendig erhalten werden. In klassischen Genbanken hingegen werden die Sorten nur hin und wieder ausgesät, dadurch fehlt ihnen der Dialog mit der natürlichen Umwelt.

Eine der Sorten, der sich Genbänkle verschrieben hat, ist die Neckarkönigin – eine alte Stangenbohne. Viele Leute kennen sie noch, doch in Supermärkten ist die kaum zu finden.

Derzeit sucht die Initiative nach dem Laupheimer Sommerrettich und hofft, dass die Sorte noch in irgendeinem Garten zu finden ist. Über Hinweise freut sich das Projekt Genbänkle auf der Seite www. genbaenkle.de. Dort kann sich auch melden, wer mit seinem eigenen Garten als „Mini-Genbank“ am Erhalt alter Sorten teilhaben will. Der Aufbau einer Datenbank mit regionalen Kulturpflanzenerhaltern hat begonnen. pd


Anzeige