Zwischen Neckar und Alb

Lichterlabyrinth: Aufbrechen im Advent

Stimmung Ein Lichterlabyrinth lockt in die Esslinger Franziskanerkirche.

Esslingen. Auf dem Boden der Franziskanerkirche in Esslingen entsteht im Advent ein begehbares Labyrinth aus etwa 300 Teelichtern und Tannenzweigen. Das Kloster für die Stadt hat dafür das Thema „Aufbrechen“ gewählt und lädt dazu ein, auf diesem Symbolweg zu gehen. Das Labyrinth gibt die Möglichkeit, darüber nachzudenken, was man hinter sich lassen möchte, was vor einem liegen könnte „Aufbruchsstimmung herrscht in der Politik, in der Wirtschaft, in der Gesellschaft. Auf dem Wegmuster des Labyrinths können wir das Vertrauen üben, dass unser Aufbruch, zu dem wir eingeladen und herausgefordert sind, ein Ziel hat. Wir werden ankommen, in der Mitte, bei Gott“, sagt die evangelische Citypfarrerin Cornelia Krause.

Die Franziskanerkirche am Blarerplatz ist jeden Tag von 9 bis 18 Uhr geöffnet ist. An den Adventssamstagen werden die Teelichter des Labyrinths von 16 bis 20 Uhr angezündet sein. Um 17 Uhr wird für eine halbe Stunde adventliche Musik erklingen. Der Eintritt ist frei. pm


Anzeige