Zwischen Neckar und Alb

Mann stürzt im Streit vor eine einfahrende S-Bahn

Lebensgefährlich verletzt
Mit lebensgefaehrlichen Verletzungen musste ein 36-jähriger Deutscher nach einer Auseinandersetzung am Donnerstagmittag auf dem Esslinger Bahnhof vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Esslingen. Zu einem dramatischen Vorfall ist es am Donnerstag am Esslinger Bahnhof gekommen. Im Streit mit einem anderen Mann ist ein 36-jähriger Deutscher auf die Gleise gestürzt, als gerade eine S-Bahn einfuhr. Er wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun, wie es zu dem Unfall gegen 16.15 Uhr auf Gleis 8 kam.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 36-Jährige grundlos in aggressiver Weise wartende Fahrgäste angepöbelt haben. Unter den Wartenden war auch ein 24 Jahre alter Gambier, der sich zunächst nicht auf die Provokationen des 36-Jährigen einließ und weglief. Der Randalierer verfolgte den Gambier aber, der den Pöbler mit einem Schlag mit seinem Rucksack abzuwehren versuchte. Dadurch sei der 36-Jährige ins Straucheln geraten und aufs Gleis gestürzt. Dort reagierte er nicht auf die Warnungen zahlreicher Fahrgäste und wurde von der S-Bahn erfasst und schwer verletzt. Der vorübergehend in Gewahrsam genommene Gambier wurde wieder freigelassen. Die Ermittlungen dauern an. Melanie Braun


Anzeige