Zwischen Neckar und Alb

Mehr digitale Angebote für Besucher

Förderprojekt Das Freilichtmuseum Beuren nimmt an einem Coaching-Programm zur Unterstützung digitaler Maßnahmen teil.

Freilichtmuseum Beuren
Freilichtmuseum Beuren. Foto: Carsten Riedl

Beuren. Das Freilichtmuseum Beuren ist eines von vier Museen aus Baden-Württemberg, die bei dem „Coaching-Programm zur Unterstützung digitaler Maßnahmen an nichtstaatlichen Museen in Baden-Württemberg“ teilnehmen. Die Aktion heißt „Museen im Wandel II“ und will die Kultureinrichtungen dabei unterstützen, durch digitale Angebote den Besuchern einen Mehrwert zu bieten.

Über ein Jahr, von Mai 2020 bis Mai 2021, bieten Coaching-Termine und Workshops die Möglichkeit, die nötigen Kenntnisse zu erarbeiten und diese gezielt in den jeweiligen Projekten umzusetzen. Fördermittel in Höhe von 10 000 Euro werden für die teilnehmenden Museen bereitgestellt.

Das Freilichtmuseum Beuren will im Rahmen des Coaching-Programmes eine ganzheitliche, digitale Strategie für das Museum entwickeln. So sollen seine vorhandenen digitalen Angebote, wie beispielsweise der Audioguide oder die App des Museums, in einem Konzept zusammengefügt werden. Ziel der Maßnahmen ist es, den Gästen größtmögliche Übersichtlichkeit und Nutzerfreundlichkeit zu bieten. Außerdem möchte das Team des Freilichtmuseums neue Inhalte zeitgemäß präsentieren. pm

Anzeige