Zwischen Neckar und Alb

Mehr Hilfe für psychisch Kranke

Medizin Seit gut 100 Tagen gibt es in Plochingen eine weitere psychiatrische In­stitutsambulanz der Medius-Kliniken.

Wer in der Umgebung einen passenden Arzt sucht, dürfte fündig werden. Die Versorgung im Landkreis Esslingen ist vergleichsweise
Wer einen Ansprechpartner für psychische Probleme und Erkrankungen sucht, wird an mehreren Stellen im Kreis fündig, seit kurzem auch in der Institutsambulanz in Plochingen. Symbolfoto: Jean-Luc Jacques

Plochingen. Mit der neuen Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) gibt es nun neben den bisherigen Einrichtungen in Kirchheim, Nürtingen, Esslingen und Filderstadt-Bernhausen ein fünftes Angebot. Die PIA richtet sich an Patienten, die aufgrund der Art, Schwere oder Dauer ihrer - meist chronischen-psychischen Erkrankung eine besondere, krankenhausnahe Versorgung benötigen.

Für Professor Dr. Christian Jacob, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Medius-Klinik in Kirchheim, ist die PIA ein wichtiger Baustein in der medizinischen Versorgung des Landkreises: „Wir beobachten die Zunahme der Behandlungsfälle psychisch Erkrankter und müssen hier entsprechende Angebote entwickeln. Dabei ist es uns wichtig, die seelischen Erkrankungen aus der Tabuzone herauszuholen. Zum Glück wird heute über Depressionen und Burn-out häufiger gesprochen. Dies erleichtert es den Patienten, unsere Unterstützung zu suchen.“

Die PIA soll eine langfristige Behandlung sichern, und damit Krankenhausaufenthalte vermeiden oder zumindest verkürzen. Die Patienten sollen in die Lage versetzt werden, wieder Verantwortung für die eigene Lebensplanung im gewohnten Umfeld zu übernehmen.pm

Anzeige