Zwischen Neckar und Alb

„Mehr von uns ist besser für alle“

Gewerkschaft Am Samstag ist in Nürtingen die vierte verdi-Bezirkskonferenz Fils-Neckar-Alb über die Bühne gegangen. Aus fünf Landkreisen kamen etwa 100 Delegierte in die Neckarstadt. Von Lynn Esenwein

Anders als im Sport, ist die rote Karte hier bei der Abstimmung ein positives Zeichen und steht für Zustimmung.Foto: Lynn Esenwe
Anders als im Sport, ist die rote Karte hier bei der Abstimmung ein positives Zeichen und steht für Zustimmung.Foto: Lynn Esenwein

Im Nürtinger Hotel am Schlossberg fanden sich am Samstag etwa 100 Delegierte und weitere Gäste der verdi ein, um an der Bezirkskonferenz Fils-Neckar-Alb teilzunehmen. Für die Veranstaltung, die nur alle vier Jahre stattfindet, reisten die Vertreter der Gewerkschaft aus den Landkreisen Reutlingen, Tübingen, Esslingen, Göppingen und aus dem Zollern-Alb-Kreis an.

Kritik an Gesellschaft und Politik

Begrüßt wurden sie von Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich, der seine Stadt als wachsenden und attraktiven Wirtschaftsstandort präsentierte. Zu Gast waren auch die stellvertretende verdi-Landesleiterin Hanna Binder sowie das Mitglied des Bundesvorstands der Gewerkschaft, Sylvia Bühler. Die verdi-Vertreterinnen sprachen über aktuelle politische Entwicklungen und deren Auswirkung auf Arbeitnehmer. Die Hauptrednerin Sylvia Bühler übte in ihrem Vortrag deutliche Kritik an der Gesellschaft und der Politik. Wichtig ist es aus ihrer Sicht vor allem, dass sich verdi für mehr Tarifbindungen in Unternehmen einsetze. Tarifverträge seien aber nicht nur in der Industrie, sondern vor allem auch in der Pflege durchzusetzen, appellierte Bühler.

Der Bezirksvorsitzende Jörg Wolff präsentierte den Geschäftsbericht der letzten vier Jahre und erläuterte einzelne Aktionen der Gewerkschaft. Der Geschäftsführer des Bezirks, Benjamin Stein, unterrichtete die Gewerkschafter über Ausgaben, Einnahmen, Rücklagen und Mitgliederzahlen der verdi Fils-Neckar-Alb.

Anschließend hatten die stimmberechtigten Teilnehmer darüber zu entscheiden, wer die nächsten vier Jahre den Bezirk Fils-Neckar-Alb vertritt. Die Wiederwahl des Bezirksvorsitzenden Jörg Wolff erfolgte einstimmig. Zu seinen Stellvertretern wurden Angela Hauser und Ralf-Dieter Wolfarth ernannt. Gewählt wurden auch die weiteren Mitglieder des Bezirksvorstands, die Delegierten und Ersatzdelegierten für die Landesbezirkskonferenz im nächsten Jahr sowie die Revisionskommission.

Nach Abschluss der Wahlen mussten die Delegierten über etwa 20 Anträge entscheiden, die zuvor auf Mitgliederversammlungen oder Bezirksfachbereichskonferenzen erarbeitet wurden. Nach der sechsstündigen Veranstaltung hatten die Teilnehmer noch die Chance, der Empfehlung des Nürtinger Oberbürgermeisters Heirich zu folgen und sich die Stadt bei einem kleinen Bummel anzusehen.

Anzeige