Zwischen Neckar und Alb

Menschliches Verhalten als Parameter

Bildung Die HfWU Nürtingen-Geislingen bietet einen Studiengang Volkswirtschaft an, der durch Praxisnähe glänzt.

Nürtingen. Rechtzeitig zum kommenden Sommersemester passt die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen den Studiengang Volkswirtschaft an die neuen Anforderungen an.

Das neue Fach „Wettbewerb und Staat“ berücksichtigt neben reinen Wirtschaftsstrukturen auch menschliches Verhalten. „Die letzten Krisen haben gezeigt, dass sich Finanzmärkte nicht beherrschen und kalkulieren lassen. Wir gehen der Frage auf den Grund, ob die Welt eine neue Ökonomie braucht oder neue Spielregeln für die Politik“, sagt Dekanin Dr. Ulrike Berger-Kögler. Dazu gehört auch die Globalisierung.

Mit einem neuen, zusätzlichen Bachelorabschluss „International Economics“ reagiert die HfWU auf die Globalisierung: Fremdsprachen, Auslandsaufenthalte und englischsprachige Lehrveranstaltungen bereiten die Studierenden ideal auf englischsprachige Masterstudiengänge vor.

„Von Anfang an orientierten sich die Nürtinger an der Praxis“, so Studiendekan Dr. Lorenz Braun. Die „Nürtinger Schule“ setzte seit dem Start des Studienganges darauf, ihn von der Theorielastigkeit zu befreien. Das gelinge mit Praxisbezug, Studium in kleinen Gruppen, intensiver Betreuung und Projektarbeiten. pm

1 Bewerbungsschluss ist am Sonntag, 15. Januar. Weitere Infos für die neue „Nürtinger VWL“ erhalten Interessenten im Internet unter www.hfwu.de/vwl.

Anzeige