Zwischen Neckar und Alb

Mit dem digitalen Ausbildungsvertrag viel Zeit sparen

Wirtschaft Die IHK bietet eine neue Web-Anwendung für ihre Mitglieder an, die Azubis einstellen wollen.

Mehr Geld für Azubis im Bäckerhandwerk
Ab dem 1. März 2021 steigen die Vergütungen für alle Ausbildungsjahre des Bäckerhandwerks. Foto: Zentralverband

Kreis. Mit einem digitalen Ausbildungsvertrag (DAV) hilft die IHK Region Stuttgart Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen den Mitgliedsunternehmen in die Zukunft. Als eine der ersten Kammern in Deutschland können ab sofort Ausbildungsbetriebe in der gesamten IHK Region Stuttgart eine kostenlose Internetanwendung nutzen, mit der Ausbildungsverträge online erstellt und in digitaler Form an die zentrale Eintragungsstelle bei der IHK-Bezirkskammer Göppingen übermittelt werden können.

Die Mitgliedsbetriebe in der Region Stuttgart haben dafür bereits per Post ihre Zugangsdaten erhalten. „Mit dem neuen digitalen Ausbildungsvertrag brauchen unsere Ausbildungsbetriebe im Kreis Esslingen und der Region ihre IHK-Ausbildungsverträge nicht mehr per Post einzureichen, alles läuft jetzt digital und schneller in der Bearbeitung und das gänzlich ohne Papier“, freut sich Heike Kauderer, Präsidiumsmitglied der IHK-Bezirkskammer. Dies sei insbesondere mit Blick auf die Ausbildungssituation im Kreis Esslingen eine enorme Erleichterung und Vereinfachung für die Unternehmen und die zukünftigen Auszubildenden.

Rechtssicher und automatisch

Das digitale Pilotprojekt der IHK Region Stuttgart hat in der Testphase einige Hürden genommen. Jetzt können die Daten nach Angaben der IHK einfach und rechtssicher übertragen werden. Die Webanwendung hat den Vorteil, dass das System automatisch die vorhandenen Daten des Ausbildungsbetriebs anzeigt, entsprechende Vorlagen erstellt und nur die persönlichen Daten des oder der Auszubildenden eingegeben werden müssen. „Auch das ist ein echter Mehrwert für unsere Unternehmen, weil man sich viel Zeit spart“, berichtet der Leiter des Referats Beruf und Qualifikation, Dieter Proß.

Weitere Bestandteile der Webanwendung, wie der Import von Ausbildungsverträgen, die Möglichkeit, Verträge online zu lösen oder zu ändern sowie das Anlegen neuer Ausbilder befänden sich gerade in der Testphase und würden sukzessive für die Betriebe freigeschaltet. Auch das zentrale Erstellen von Verträgen für einzelne Filialen und Niederlassungen soll in Kürze möglich sein. Die Zugangsdaten für den digitalen Ausbildungsvertrag werden von der in der IHK-Bezirkskammer Göppingen an die Mitgliedsbetriebe verschickt. pm

Informationen zur neuen Web-Anwendung erhalten Ausbildungsbetriebe im Internet oder telefonisch unter 07161/6715-8488

Anzeige