Zwischen Neckar und Alb

Mit Karte: Die Weihnachtsmärkte in der Region

Adventszeit Im Landkreis machen sich Glühwein-, Bratwurst- und Geschenkstände breit. Am Wochenende geht es in vielen Gemeinden richtig los. Ein kleines Alphabet der Weihnachtsmärkte. Von Greta Gramberg

Es wird kuschelig: In der Region beginnt die Zeit der Weihnachtsmärkte. Archiv-Foto: Deniz Calagan
Es wird kuschelig: In der Region beginnt die Zeit der Weihnachtsmärkte. Archiv-Foto: Deniz Calagan

Mit Kunsthandwerk, Karussell und mehr lockt der Nikolausmarkt im Ortskern von Aichtal-Grötzingen am 2. und 3. Dezember (Samstag 14 bis 20 Uhr, Sonntag 11.30 bis 18 Uhr). In Aichwald bauen die Stände am 10. Dezember (11 bis 18 Uhr) in der Alten Dorfstraße in Aichschieß auf. Rund 20 Stände bieten am 9. Dezember in Altbach (11 bis 19 Uhr, Marktplatz) allerlei Weihnachtliches.

Anzeige

In Baltmannsweiler im Bereich des Kirchplatzes ist dieses Jahr am 3. Dezember ein Weihnachtsmarkt (11.30 bis 19 Uhr). Ab morgigen 2. Dezember gibt es einen Weihnachtsmarkt in Bad Boll. Los geht es um 11 Uhr

Nikolaus, Lebendkrippe und mehr sind am 10. Dezember in Deizisau (11 bis 19 Uhr, Marktplatz) geboten. Ebenfalls am 2. Advent ist in Denkendorf von 11 bis 20 Uhr auf dem Rathausplatz der Weihnachtstreff der Vereine. Der Weihnachtsmarkt in Dettingen findet am Sonntag, 17. Dezember, auf dem Rathausplatz statt.

Neben dem großen Mittelalter und Weihnachtsmarkt (28. November bis 22. Dezember, täglich ab 11 Uhr) gibt es in Esslingen auch im Stadtteil Zollberg einen Adventsmarkt. Er findet am 2. Dezember am Zollernplatz statt (9 bis 15.30 Uhr).

Allerlei Adventsschmaus wird in Filderstadt zum ersten Mal am 2. Dezember verkauft: In der Bernhausener Ortsmitte ist Nikolausmarkt (8 bis 18 Uhr). Eine Woche später (9. Dezember, 11 bis 21 Uhr) sorgt das Evangelische Jugendwerk Bernhausen für Weihnachtswunder rund um die Jakobuskirche. Und zuguterletzt findet der Plattenhardter Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus am 16. Dezember, 10 bis 19 Uhr, statt. Im Alten Schulhof Frickenhausen wirkt der „Winterzauber“ am 9. und 10. Dezember (Samstag 16 bis 19 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr).

Unter dem Motto „Sagenhafte Weihnachten“ startet in Kirchheim am 7. Dezember der Weihnachtsmarkt auf dem Martinskirchplatz. Er hat bis 17. Dezember in der Regel von 11 bis 20 Uhr geöffnet, sonntags ist um 11.30 Uhr Beginn. In Köngen ist vom 1. bis 3. Dezember drei Tage lang „Advent im Schloss“ mit Kunsthandwerk aus der Region (Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 11 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr).

Ein wahrer Reigen an Weihnachtsmärkten startet am 2. Dezember in Leinfelden-Echterdingen. In Musberg ist an diesem Tag von 11 bis 20 Uhr auf dem Kirchplatz Weihnachtsmarkt und in Oberaichen ab 15 Uhr am Backhäusle. An allen Adventssamstagen herrscht Weihnachtsstimmung in Echterdingen auf dem Rathausplatz (10 bis 16 Uhr). Weitere Veranstaltungen sind der „Stettener Advent“ (2. Dezember, 16 Uhr, Hof der Haldenschule), der Bio-Weihnachtsmarkt der Mäulesmühle (2. und 3. Dezember), die „Leinfelder Sternstunden“ (9. Dezember, 11 bis 20 Uhr, Neuer Markt) sowie der Schätzele-Markt im Pavillon in Oberaichen (16. und 17. Dezember). Mit Seidenmarionettenspiel, Ponyreiten und anderen Besonderheiten lockt der Adventsmarkt in Lichtenwald (3. Dezember, 11 bis 19 Uhr, Rathaus Thomashardt).

Traditionell als letzter im Kreis öffnet der Weihnachtsmarkt in Neuffen am 3. Advent (17. Dezember). Im mittelalterlichen Stadtkern gibt es von 11 bis 18 Uhr Kunsthandwerk, Leckereien und mehr. In Neuhausen auf dem Kirchplatz kommt die Adventsstimmung von 8. bis 10. Dezember auf. Verkaufszeiten: Freitag 17 bis 22 Uhr, Samstag 13 bis 22 Uhr und Sonntag 13 bis 19 Uhr. Notzingens Kelterplatz wird am 10. Dezember von 14 Uhr an zum Adventsdorf. Von 8. bis 17. Dezember öffnet das Weihnachtsdorf rund um Nürtingens Stadtkirche St. Laurentius täglich von 11 bis 20 Uhr.

Der Weihnachtsmarkt in Oberboihingen ist ab 1. Dezember auf dem Dorfplatz, in der Bahnhofstraße und im Rathaus (Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 14 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr). An vier Terminen kommen Weihnachtsmarkt-Fans in Ostfildern auf ihre Kosten. In Ruit gibt es am Samstag, 2. Dezember, Stände und Musik in der Ortsmitte (11 bis 18 Uhr). Einen Tag später taucht ab 11 Uhr der Körschplatz in Scharnhausen in Adventsstimmung. Am 9. Dezember folgt Nellingen (10 bis 19 Uhr, Klosterhof). Schlusslicht ist das Adventsmärktle im Scharnhauser Park (16. Dezember, 12 bis 17 Uhr, Marktplatz).

Mit einem neuen Märchenmotto will Plochingen seinen Besuchern ab 1. Dezember ein besonderes Adventswochenende bescheren. Der 39. Weihnachtsmarkt in der Innenstadt bietet neben 70 Ständen allerlei Aktionen zum Thema „Frau Holle“. Marktzeiten: Freitag 17 bis 20 Uhr, Samstag 13 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 19 Uhr.

Im Rathaus und vor dem Rathaus in Reichenbach kommt am 2. Advent, 10. Dezember, von 12 bis 19 Uhr weihnachtliche Stimmung auf.

Am Sonntag, 3. Dezember, findet in Schlierbach ein Weihnachtsmarkt statt. Rund ums Rathaus sind Stände aufgebaut. Der Markt geht von 11 bis 18 Uhr. Auf dem Schopflocher Dorfplatz gibt es einen Last-Minute-Weihnachtsmarkt: Am 23. Dezember ab 17 Uhr.

Weilheims Adventsmarkt ist am 10. Dezember von 11 bis 19 Uhr auf dem Marktplatz. Liebevoll dekorierte Häuschen stehen vom 7. bis 10. Dezember auf dem Wendlinger Marktplatz, in der Regel von 12 bis 20.30 Uhr. Den ersten Becher Glühwein im Landkreis gab es in Wernau. Dort eröffnete am 30. November der Weihnachtsmarkt. Vier Tage lang stehen mehr als 30 Stände rund um den Stadtplatz. Freitag und Samstag geht‘s um 16 Uhr los und am Sonntag um 14 Uhr. Rund ums Rathaus von Wolfschlugen ist am 1. Advent (11.30 bis 20 Uhr) Weihnachtsmarkt.