Zwischen Neckar und Alb

Mit Skateboard und Rollator durchs Tiefenbachtal

Skateboard und Rollator durchs Tiefenbachtal
Foto: Daniel Jüptner

Aktionstag Reger Verkehr, teils sogar stockend, herrschte am Sonntag im Tiefenbachtal - und das am autofreien Sonntag? Tatsächlich waren so viele Spaziergänger und Radfahrer zum Aktionstag „Mobil ohne Auto“ erschienen, dass an so manchen Engstellen kaum noch ein Durchkommen war. Den ganzen Sonntag über wurde die Landstraße durch das Tiefenbachtal komplett für den motorisierten Verkehr gesperrt. Das Spazierengehen, Joggen oder Radeln war hingegen ausdrücklich erwünscht.

Und es kamen viele: Egal ob Kinder auf dem Skateboard oder ältere Menschen mit ihren Rollatoren - schließlich erlebt man die Tiefenbachstraße nicht jeden Tag auf diese Weise. Veranstaltet vom Stadtjugendring Nürtingen, beteiligten sich weitere 20 lokale Vereine und Unternehmen, die neben sportlichen Angeboten entlang der sieben Kilometer langen Strecke auch für die Bewirtung verantwortlich waren. „Unser oberstes Ziel heute ist es, die Straße erlebbar zu machen“, so Michael Medla vom Stadtjugendring, denn mit dem Auto nehme man das Tiefenbachtal gar nicht richtig wahr. Darauf zielten auch die Aktionsstände ab und boten Probefahrten mit alternativen Antrieben, egal ob elektrisch wie beim E-Bike oder gemeinsam mit Freunden auf einem muskelbetriebenen Conference-Bike. jüp


Anzeige