Zwischen Neckar und Alb

Mit „Wägele“ und Bierbänken geht‘s durch den Flecken

Wandelkonzert Spaß und ein wenig Geschichte: Musiker ziehen mit Klavier und Instrumenten durch Schopfloch.

Hier war Action geboten: Passend zum Schlager „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ hielt die Sängerin ein Lenkrad in der
Hier war Action geboten: Passend zum Schlager „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ hielt die Sängerin ein Lenkrad in der Hand.

Schopfloch. Es ist schon allerhand, was die evangelische Kirchengemeinde bis dato auf die Füße gestellt hat, um die laufende Kirchenrenovierung in Schopfloch voranzutreiben. So auch am Samstag beim Wandelkonzert „Schopfloch erleben - Musik genießen“. Hier war von Stillsitzen keine Rede: Die Zuhörer wurden von den Solisten und Sängern durch den Ort mitgenommen.

Anzeige

Das musikalische Stelldichein begann in der Johanneskirche mit dem Präludium „Zadok the Priest“ von Georg Friedrich Händel, das auf der historischen Gruol-Orgel besonders zur Geltung kam. Besonders die Sonate von Angelo Conti für Orgel und das doch eher seltene Hackbrett bescherte ein wunderbares Klangerlebnis im Gotteshaus. Mit dem Klavier auf dem „Wägele“ spazierte die Festgesellschaft gemeinsam durch den Flecken zum ersten Freilufteinsatz vor der „Musikscheune“. Dort wusste besonders die Gesangssolistin mit dem Schubert’schen Ständchen „Leise flehen meine Lieder“ zu gefallen.

Die Zuhörer lernten auch etwas über den Flecken: 1886 wurde die Schopflocher Darlehenskasse als erste ihresgleichen im Oberamt Kirchheim gegründet. Die Genossenschaft baute später einen Getreidespeicher mit Lager - das Haberhaus. Mit dem Akkordeonsolo „Schabernack“ wurden die Musikliebhaber am Haberhaus begrüßt, während der Männerchor mit der Melodie „Der Wanderer“ brillierte.

Und da sitzen nun mal doch bequemer ist als stehen, trugen einige Besucher Bierbänke von einem Auftrittsort zum nächsten. Der nächste Halt wurde im Hof eines bäuerlichen Anwesens eingelegt. Höhepunkt des Hofkonzerts mit sechs Stücken vor 150 Leuten war der Schlager „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“, bei dem die Sängerin stilecht mit einem Lenkrad in der Hand auf dem Klavier saß.

Das Finale fand im Pfarrgarten statt und hatte den Auftritt des Akkordeonorchesters im Fokus. Gemeinsam stimmten Künstler und Besucher noch das Lied „Guten Abend, gut’ Nacht“ an.

Bei den „fahrenden Musikanten“ wirkten Doris Lipka-Krischke (Gesang und Hackbrett), Gerold Schwarz (Klarinette) und Stefan Lipka (Orgel, Klavier und Akkordeon) mit. Der Schopflocher Männerchor „Männer von der Alb“ sowie das Akkordeonorchester vom Liederkranz Schopfloch und Gesangverein Dettingen komplettierten das Wandelkonzert-Ensemble.

Das Wandelkonzert brachte nicht nur Spaß, sondern auch Spenden für die Johanneskirche. Rainer Stephan