Zwischen Neckar und Alb

Mitmachen, Erleben und Genießen beim Mostfest

Das SWR-Fernsehen sendet am kommenden Sonntagnachmittag live aus den Beurener Herbstwiesen

Beim 20. „Moschtfescht“ am Samstag, 10., und Sonntag, 11. Oktober, im Freilichtmuseum in Beuren erwartet die Gäste ein attraktives Programm rund um Äpfel und Birnen, Saft und Most. Am Samstag startet das Fest um 13 Uhr und läuft bis 18 Uhr, am Sonntag geht es von 11 bis 19 Uhr.

Selbst mitmachen ist immer spannender als nur zuschauen.Foto: ka
Selbst mitmachen ist immer spannender als nur zuschauen.Foto: ka

Beuren. Erwachsene und Kinder können beim Waschen, Mahlen und Pressen des museumseigenen Streuobstes mitmachen. Den frisch gepressten Saft gibt es gleich zum Probieren. Angeboten werden verschiedene Apfelmoste, feine Schaumweine, aromatische Obstwässer und viele weitere Streuobstprodukte regionaler Hersteller. Außerdem fehlt es beim „Moschtfescht“ nicht an praktischen Tipps für Baumschnitt, die Pflege der Streuobstwiese, Imkerei und Bienenzucht. Neben dem Mosten werden weitere traditionelle Herbstarbeiten vorgeführt, wie Gras mähen mit der Sense, Dengeln von Sicheln und Sensen und Rechenmachen. Eine Drechslerin zeigt ihre Arbeit mit Obsthölzern und wer will kann sich gleich eine Baumleiter für den Obstbaumschnitt besorgen.

Auch weil das Museumsdorf in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum begeht, wird das SWR-Fernsehen am Sonntag live vom Moschtfescht im Fernsehen berichten. Von 16.30 Uhr bis 18 Uhr moderieren Sonja Faber-Schrecklein und Michael Antwerpes auf der SWR-Live-Bühne vor dem Rathaus aus Häslach. Darum hat das Freilichtmuseum ausnahmsweise am Sonntag, 11. Oktober, bis 19 Uhr geöffnet.

Kinder und Jugendliche können mit Obstmühle und -presse Saft herstellen, am Holz befeuerten Herd Apfelmus kochen und an der historischen Obstdarre leckeres und gesundes Naschwerk zubereiten. Unter Anleitung einer Korbflechtmeisterin werden kleine Körbe geflochten, an einer historischen Seilerbahn können Seile gedreht werden. Spielend lässt sich am Biosphärenmobil einiges über Umwelt und Natur lernen. Mitglieder des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren laden zum Apfelmus kochen in einer Museumsküche ein. Mitmachen ist auch beim Apfelschälwettbewerb angesagt. Außerdem werden die besten Apfelkuchen prämiert.

Eine besondere Attraktion ist die schöne Sortenausstellung mit zahlreichen alten Apfel- und Birnensorten, zusammengetragen vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Esslingen. Trotz ungünstiger Witterung können in der Ausstellung fast 100 Obstsorten gezeigt werden. Vereinsmitglieder sind an beiden Tagen vor Ort und beantworten Fragen und verkaufen Äpfel und Birnen aus dem Streu- und Erwerbsobstbau. Kooperationspartner des Mostfestes ist das „Schwäbische Streuobstparadies“.

Verkaufsstände bieten Äpfel, Säfte, Most, Destillate, Obstbrände, Seccos und Honig aus den Streuobstwiesen an. Ungewöhnlich ist der Mostkäse, den es ebenso zu kaufen gibt wie interessante Saftkombinationen in der praktischen Bag-in-Box Variante. Auch handgefertigte Besen, Stauden und Gehölze für Garten und Gütle werden angeboten. Passend für Herbst und Winter gibt es handgestrickte Socken und Wolle sowie Albkräuter, Essig und Salze. An beiden Festtagen sorgt die Museumsgastronomie für das leibliche Wohl.

Da die Parkplätze am Freilichtmuseum begrenzt sind, bietet der Museumsträger, der Landkreis Esslingen, extra am Sonntag, dem 11. Oktober, einen kostenlosen Ausweichparkplatz inklusive Buspendeldienst zum Freilichtmuseum an. Der Ausweichparkplatz befindet sich im Tiefenbachtal am ehemaligen Bundeswehrdepot zwischen Nürtingen und Owen beziehungsweise Beuren. Der Bus pendelt ab 10.30 Uhr bis 19 Uhr zwischen Ausweichparkplatz und Bushaltestelle am Museum.pm

Wer backt den besten Streuobstkuchen?

Beim Moschtfescht im Freilichtmuseum werden die besten Obstkuchen aus Streuobstfrüchten gesucht. Hobbybäcker können ihren Lieblingskuchen mitsamt tollem Rezept ins Rennen schicken. So funktioniert es: Anmeldeformular gleich im Internet unter http://www.freilichtmuseum-beuren.de/ ausfüllen und einen frisch gebackenen Obstkuchen am Sonntag, 11. Oktober, bis 13 Uhr zum Moschtfescht ins Freilichtmuseum Beuren mitbringen. Eine ausgewählte Fachjury verkostet die Kuchen live auf der SWR-Bühne. Neben Geschmack, Präsentation und Namensgebung wird auch das zuvor eingereichte Rezept mit in die Bewertung einfließen. Die besten Obstkuchen werden dann auf der SWR-Bühne prämiert. Alle Wettbewerbsteilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten am Sonntag, 11. Oktober, freien Eintritt ins Museumsdorf. la

Anzeige