Zwischen Neckar und Alb

Mittelalterliche Heiler und Pandemien

Paracelsus im Zeitalter der Pest
Auch Karl der Große und "weise" Frauen prägten die Naturheilkunde. Foto: pm

Ebersbach. Das Stadtmuseum Ebersbach veranstaltet am Donnerstag, 25. Juni, um 19.30 Uhr im Haus Filsblick in Ebersbach einen Vortrag „Von Benedikt bis Hildegard - Paracelsus im Zeitalter der Pestilenz. Geschichte der Medizin im mittelalterlichen Abendland“. Die Referentin Bianca Jagasich geht dabei auf die Klosterheilkunde des europäischen Mittelalters ein, deren Wurzeln reichen bis in die ägyptische und babylonisch-assyrische Kultur zurückreicht. Auch Karl der Große und viele unbekannte „Weise Frauen“ prägten maßgeblich die Traditionelle Europäische Naturheilkunde, bis im 19. Jahrhundert ein neues Medizinsystem entwickelt wurde, das viele der alten Erkenntnisse fast in Vergessenheit geraten ließ. Heutzutage ist insbesondere die Kräuterheilkunde wieder ein fester Bestandteil in der komplementären Medizin und eine Bereicherung für die Erste Hilfe zu Hause. Wie gingen Heilkundige im Mittelalter mit Pandemien um? Auf diese und andere spannende Fragen gibt der Vortrag Antworten. Der Eintritt ist frei, die Anzahl der Plätze allerdings begrenzt. Eine Anmeldung ist daher erforderlich. Sie ist möglich unter der Telefonnummer 0 71 63/16 11 51. pm/Foto: pr


Anzeige