Zwischen Neckar und Alb

Moderne Schatzsuche im Museumsdorf

Beuren. Eigentlich müsste die traditionelle Schnitzeljagd, die vom Kindergeburtstag mit den Hinweisen aus Sägemehl, Papierschnipseln oder Kreidezeichen zum versteckten Schatz führt, heute ins Museum gehören.

Anzeige

Im Freilichtmuseum in Beuren ist das anders. Da gibt es am Mittwoch, 3. August, von 13 bis 17 Uhr für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 15 Jahren bei einer Mitmachaktion die moderne Version der Schnitzeljagd, „Geocaching“, bei der es mit GPS-Handempfängern oder Smartphones mit entsprechender Navigationsfunktion auf eine spannende Schatzsuche geht. Eine Anmeldung zu der Mitmachaktion ist erforderlich. Die Teilnahme ist im Museumseintritt enthalten.

Das Versteck des Schatzes ist dabei über geografische Koordinaten festgelegt. Angeleitet wird die Mitmachaktion von Profis in Sachen „Orientierung in der Landschaft“, von Mitarbeitern des Amtes für Geoinformation und Vermessung des Landkreises Esslingen. Diese haben sich eine interessante Geocaching-Tour durch das Freilichtmuseum Beuren ausgedacht und geben dabei auch Einblicke in die spannende Welt der Vermessungsfachleute.pm