Zwischen Neckar und Alb

Museum bietet Spaß ganz ohne Computer

Ostern In Beuren wartet ein buntes Familien-Ferien-Programm auf große und kleine Gäste.

Mahlzeit! Für die Schafe im Beurener Freilichtmuseum gibt es Hafer und Brot. Die Kinder lassen sich das Essen geduldig von den H
Wo's Tiere und Mitmachprogramme gibt, ist der Computer überflüssig.  Foto: Carsten Riedl

Region. Frieda Scheuchle, die lustige Vogelscheuche, weist den Weg im Dorf dorthin, wo es Spannendes über alte Zeiten und die einstigen Bewohner der alten Häuser zu erfahren gibt, und wo man jede Menge Spaß haben kann. So gibt es in den Osterferien jeden Dienstag und Donnerstag um 11 Uhr eine lebendige Führung, und an jedem Mittwoch und Freitag am Nachmittag eine interessante Mitmachaktion für die ganze Familie. Die Führungen und Aktionen werden extra für Eltern und Großeltern mit Kindern angeboten, vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei den Führungen im Familien-Ferien-Programm jeweils dienstags und donnerstags ab 11 Uhr geht es für etwa eine Stunde auf eine Zeitreise durch Keller und Scheunen. Die Führungen beginnen immer auf dem Öschelbronner Platz direkt nach dem Kassengebäude. Die Teilnahme daran ist im Museumseintritt enthalten.

Am Dienstag, 27. März, geht es mit Hans Krieg und der Frage „Wie haben Uroma und Uropa gelebt.“ auf Spurensuche in eine Zeit ohne Fernseher und Computer. Am Gründonnerstag, 29. März, nimmt Petra Buchmann ab 11 Uhr alle mit in den Alltag früherer Zeiten ganz ohne Smartphone. Am Dienstag nach Ostern, 3. April, nimmt Isolde Halm alle Gäste der Ferienführung zu Besuch mit zu Horst, Rainer und Anna. Das Rätsel um die Namen wird gelüftet, ebenso, was es mit Kinderzimmern auf sich hat. Am Donnerstag, 5. April, geht es mit Monika Hartmann mit dem Grädda unter dem Motto „Mit dem Kruschtgrädda auf Entdeckungstour“ durchs Museumsdorf.

Die Mitmachaktionen mittwochs und freitags finden zu unterschiedlichen Zeiten statt. Am Mittwoch, 28. März, dürfen von 13 bis 17 Uhr Osterhasen aus Holz und Osternester aus Heu gebastelt werden. Am Karfreitag, 30. März, hat das Freilichtmuseum zum traditionellen Ostereierfärben mit Naturfarben geöffnet.

Zusammen mit Elke Müller und Tabea Schmauder darf Lockenwolle verarbeitet werden. Filzen ist am Mittwoch, 4. April, von 13 bis 17 Uhr geplant. Zum Abschluss wird am Freitag 6. April, mit Naturmaterialien gebastelt.pm

3 www.freilichtmuseum-beuren.de

Anzeige