Zwischen Neckar und Alb

„Nachhaltigkeitsmacher“ präsentieren im Rahmen eines Fests lokale Akteure

Beim "Nachhaltigsfest" präsentierte die Macher des Events zahlreiche Beispiele aus der Region. Foto: pr
Beim "Nachhaltigsfest" präsentierte die Macher des Events zahlreiche Beispiele aus der Region. Foto: pr

Nürtingen. Beim „Nachhaltigkeitsfest“ an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) stellten lokale Initiativen ihre Ideen und Projekte vor: von der biologischen Lebensmittelverpackung über die studentische Unternehmensberatung und die Vernetzungsplattform „Guten Morgen zusammen“ bis zum Wohnungstausch gegen Hausgeld. In diesem Sommersemester bot das Studium Generale an der HfWU in einem eigenen Block einen „Marktplatz“ für Akteure, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. So will die Hochschule regionale Aktivitäten sichtbar machen. Das „Nachhaltigkeitsfest“ bildete den Abschluss der Reihe. Als Referentin konnte das Team um Dr. Christian Arndt und Dr. Erskin Blunck Tamara Fischer gewinnen, die Klimaschutzmanagerin der Stadt Nürtingen. Die beiden Professoren leiten an der HfWU das Projekt „Zukunft.Gründen“, das Firmengründungen im Themenfeld Nachhaltigkeit unterstützt. Das Nachhaltigkeitsfest war zugleich Startschuss für die „Future.Box“, die neu eingerichtete Lokalität in Nürtingen, die Anlaufstelle rund um das Thema nachhaltige Firmengründung werden soll. pm/Foto: pr


Anzeige