Zwischen Neckar und Alb

Neidlinger überzeugt Most-Jury

Wettbewerb Siegfried Kirsamer hat mit seinem Apfel-Birnen-Most den ersten Platz beim Intensiv-Mostseminar gewonnen.

Kreis. Bereits zum vierten Mal ging es beim Intensiv-Mostseminar des Landkreises Esslingen und des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen um die Entscheidung: Wer hat den besten Most? Die 28 Teilnehmer stellten den selbst produzierten Most bei der Verkostung dem Urteil ihrer Schulungskollegen und des Jurors und Seminarreferenten Rudolf Thaler, Vorsitzender des OGV Bissingen.

Verkostung und Prämierung bilden immer den Abschluss des dreiteiligen Mostseminars. Die Hobbyproduzenten haben die vorangegangenen Seminarblöcke in vorbildlicher Weise genutzt und das neu Gelernte auf ihre eigene Mostproduktion angewandt. In diesem Jahr wurden ausschließlich typisch schwäbische Apfel-Birnen-Moste eingereicht, meist als Mischung, aber auch als reiner Apfelmost.

Verschiedene Kriterien

Nachdem sich die Gruppe mittels eines sogenannten „Eichmostes“ einprobiert hatte, wurden alle Moste nacheinander in einem mostspezifischen Bewertungsverfahren verkostet. Neben den optischen Prüfmerkmalen Farbe und Klarheit wurden Geruch, Geschmack und Harmonie bewertet.

Nach zwei Stunden und 28 Mostproben stand der Sieger fest: Siegfried Kirsamer aus Neidlingen machte mit einem Apfel-Birnen-Most den ersten Platz. Ein Birnenanteil von etwa 40 Prozent und ein verhältnismäßig hoher Oechsle-Wert von 69 zeichneten den Most aus. „Ich habe in diesem Jahr sieben Moste angesetzt“ berichtet der Erstplatzierte. „Bei der Obsternte achte ich ganz genau darauf, dass wirklich nur vollreifes und unbeschädigtes Obst für meinen Most verwendet wird. Das ist die Grundlage für einen guten Most“, berichtet der Neidlinger Siegfried Kirsamer.

Auf dem zweiten und dritten Platz landeten mit 16,4 Punkten Gerhard Wägenbauer aus Dettingen unter Teck und mit 15,8 Punkten Birgit Brunn aus Wernau. pm

Anzeige